Spendenaufruf Wasserleitungen

‼️‼️‼️ Notsituation in unserem Tierheim ‼️‼️‼️

‼️ Wir haben kein Wasser mehr! ‼️

Wir haben eine Ausnahmesituation in unserem Tierheim. Wir haben kein Wasser mehr! Der Wasseranschluss des Tierheims ist an eine nahegelegene Quelle angeschlossen, die nun plötzlich komplett versiegt ist. Aus den Wasserhähnen kommen nur noch Tropfen gemischt mit Sand. Letzte Woche konnten unsere Tierschützerinnen die Hunde noch baden lassen, um die aktuellen 37 Grad des russischen Sommers etwas erträglicher zu gestalten. Seit zwei Tagen reicht es nicht einmal mehr für Trinkwasser für die 200 Hunde und Katzen. Eine absolute Katastrophe! Um zwei Eimer mit Wasser zu füllen, dauert es zwei Stunden. Um 200 Tiere zu versorgen, reicht das natürlich nicht einmal ansatzweise! Wir müssen im Tierheim einen neuen Wasseranschluss verlegen zu einem Hauptanschluss, der nicht von einer einzelnen Quelle abhängig ist. Dieser neue Anschluss wird 2600€ kosten. Das ist so ziemlich der gleiche Betrag, den wir für einen Monat Futter für alle Tiere ausgeben. Ein Betrag, den unsere Tierschützerinnen nicht aufbringen können.

Bitte helft uns und vor allem den Hunden und Katzen im Tierheim und unterstützt uns dabei, so schnell wie möglich einen neuen Wasseranschluss zu verlegen!

Bitte spendet an:

Konto der Hundehilfe-Russland

Commerzbank Filiale Aachen

IBAN: DE 11390400130123542300

BIC: COBADEFFXXX

Betreff: Wasserleitung

Oder per Paypal:

An uns: info@hundehilfe-russland.de

oder direkt ans Tierheim: gyria@list.ru

Tausend Dank sagen 200 Hunde und Katzen!

6. Newsletter 2020

Neues vom Verein

Transporte:

Wir waren fleißig und haben mehrere Transporte durchgeführt. Viele Fellnasen konnten endlich in ihr Für-immer-Zuhause ziehen.

Transport 04.06.2020 Süd:

Transport 04.06.2020 Nord:

Transport 19.06.2020:

Transport 28.6.2020:

Neues Spendenprojekt:

In diesem Sommer fährt unser Team wieder (sobald es corona-bedingt möglich ist) zu Besuch in unser Tierheim in Kazan. Wir möchten bei dieser Gelegenheit eine große Gesundheits-Aktion durchführen und jeden der 180 Hunde im Tierheim entwurmen. Außerdem müssen viele neue Welpen geimpft werden. Dafür haben wir ein neues Spendenprojekt auf Betterplace eingerichtet. Bitte unterstützen Sie uns bei unserer Mission! ️

https://www.betterplace.org/de/projects/82719-impfungen-und-wurmkuren-fuer-die-tierheimhunde

Spendenshop:

Wir haben jetzt einen Spendenshop mit selbst gemachten Produkten unserer Mitglieder. ️ Alle Einnahmen gehen direkt an unsere russischen Hunde.

Folgendes ist bisher erhältlich:

HHR-Beutel:

Pro Stück 12€ plus Porto 1,55€, 10l Fassungsvermögen, beidseitig bedruckt,

orange, grau, türkis/grün, weiß/natur

Motive:

A) HHR-Logo

B) HHR-Logo + indivuduelle/r Hundename/n 

C) „Hier sind Leckerlies für (individuelle/r Hundename/n) drin!“

D) Beutel mit Hundenamen

Diverse Dekoschilder mit coolen Sprüchen für Hundeliebhaber:

15,90€ pro Stück plus 3,90€ Versand, auch individualisierbar.

Bestellen können Sie gerne unter:

spendenshop.hhr@gmail.com

Zuhause gesucht:

Dreibeinchen Tobi wartet auf seiner Pflegestelle un Nordrhein-Westfalen!

Neuigkeiten aus Kazan

Der Sommer hat Einzug gehalten im Tierheim. Viele Hunde lieben es, zu planschen und veranstalten eine richtige Poolparty! 😎🌴🍍🍉🍹

Außerdem haben wir einen neuen Notfall im Tierheim:

Mischa Löwenherz

Mischa wurde von Leuten in einer kleinen Siedlung in Kazan gefunden, wo er sich schwerst verletzt in einer Garage versteckte. Das Tierheim bekam einen Anruf und die Tierschützerinnen holten das kleine Häufchen Elend ab, das vor Schmerz die ganze Siedlung zusammen weinte.  In der Tierklinik bekam Mischa Schmerzmittel und wurde am folgenden Tag operiert. Das rechte Vorderbein wurde amputiert. Leider fand sich keine Pflegestelle für den kleinen Löwen, sodass er ins Tierheim in eine Einzelvoliere ziehen musste, da wir noch nicht über die finanziellen Mittel verfügen, unser geplantes Invalidenhaus speziell für solche Notfälle zu bauen. Mischa regenerierte sich so langsam, auch wenn sein Appetit anfangs schlecht war, so konnte er bald zu einem saftigen Stück Fleisch nicht mehr Nein sagen. Ganz stolz hielt er seine Beute in den Pfoten und wehe ein anderer Hund näherte sich dem Gitter, um einen Blick darauf zu werfen. Und endlich stand Mischa such einmal auf und wollte die Umgebund außerhalb der Voliere erkunden. Inzwischen geht es mit dem kleinen Löwen steil bergauf. Seinen Lebensmut hat er nie verloren in all der Zeit, seine Lebensfreude kehrt erst allmählich zurück, aber das wird. Bald kann Mischa ein Zuhause suchen, als dreibeiniger Sofalöwe. 

Neuigkeiten aus St. Petersburg

Wir freuen uns sehr, dass die benötigten 3.000€ für den Bau des Welpenhauses im St. Petersburger Tierheim zusammen gekommen sind!!! Juhuuuu!!! Der Bau kann bald beginnen und viele Welpen können nun von der Straße geholt werden, dank IHNEN! Wirklich, tausend Dank! 🎉🎉🎉🎉💖💖💖💖

Betterplace Projekt: Wurmkuren

n diesem Sommer fährt unser Team wieder (sobald es corona-bedingt möglich ist) zu Besuch in unser Tierheim in Kazan. Wir möchten bei dieser Gelegenheit eine große Gesundheits-Aktion durchführen und jeden Hund im Tierheim entwurmen. Die Wurmkur für einen Hund kostet 2€, das Tierheim beherbergt aktuell 180 Hunde. Wir benötigen also 360€, um alle Hunde entwurmen zu können. Außerdem ist immer noch Welpensaison. Alle neuen Hunde, vor allem Welpen, die ins Tierheim aufgenommen werden, müssen vorher geimpft werden. Auch das möchten wir unserem Tierheim ermöglichen. Die Impfung für einen Hund kostet 10€.

Bitte unterstützt uns dabei, für gesunde Hunde im Tierheim zu sorgen!

Bitte unterstützt unser neues Betterplace-Projekt:

https://www.betterplace.org/de/projects/82719-impfungen-und-wurmkuren-fuer-die-tierheimhunde

Oder spendet bitte auf das Konto der Hundehilfe-Russland:

Commerzbank Filiale Aachen

IBAN: DE 11390400130123542300

BIC: COBADEFFXXX

Betreff: Wurmkuren

Oder per Paypal:

info@hundehilfe-russland.de

Tausend Dank im Namen unserer Kazaner Hunde! 

Hier das Poster zum Projekt zum Ausdrucken:

Spendenaufruf fürs Welpenhaus

‼️‼️Der Spenden-Countdown läuft! ‼️‼️
Ihr Lieben, es ist fast geschafft! Wir brauchen nur noch 700€, dann haben wir die insgesamt 3.000€ für unser geplantes Welpenhaus im St. Petersburger Tierheim zusammen! Kommt Leute, den Rest schaffen wir jetzt auch noch!!!
Hier ein aktueller Bericht aus dem Tierheim, der zeigt, warum das Welpenhaus SO DRINGEND benötigt wird!
So wie das Leben selbst, so ist auch die Situation im Tierheim ein ständiges Auf und Ab.Manchmal jagt eine Katastrophe die nächste.
21 neue Welpen müssen momentan auf der Straße versorgt werden!
Im St. Petersburger Tierheim leben aktuell zwei Würfe ausgesetzter Welpen in den Räumlichkeiten der Quarantänestation. In dieser Woche wurden gleich drei neue Würfe gefunden, mit insgesamt 21 Welpen! Fünf Babys davon waren an einer U-Bahn-Station ausgesetzt worden. Leider können sie ungeimpft nicht ins Tierheim, die Gefahr wäre viel zu groß. Und die Quarantänestation ist von den anderen zwei Würfen besetzt. Deshalb müssen sie leider weiterhin auf der Straße leben. Dort werden sie täglich gefüttert und wenn sie alt genug sind, geimpft. Aber das Leben auf der Straße ist sehr gefährlich für die Babys. Ständig laufen sie Gefahr, überfahren zu werden oder Tierquälern und Hundehassern zum Opfer zu fallen. Wenn das Tierheim über ein Welpenhaus verfügen würde, könnten sie alle aufgenommen und adäquat versorgt werden. Deshalb hoffen wir sehr, bald genug Geld für den Bau des Welpenhauses zusammen zu haben. Uns fehlen noch 700€, dann kann der Bau starten und den Welpen eine Unterkunft mit Quarantänemöglichkeit im Tierheim gebaut werden! 
Bitte unterstützt uns dabei!
Bitte spendet für den Bau unseres Welpenhauses!
Bitte spendet auf unser Vereinskonto:
Konto der Hundehilfe-RusslandCommerzbank Filiale AachenIBAN: DE 11390400130123542300BIC: COBADEFFXXXBetreff: Welpenhaus
Oder per Paypal: info@hundehilfe-russland.de


Oder über unser Betterplace-Projekt:
https://www.betterplace.org/de/projects/80533-ein-welpenhaus-fuer-st-petersburg
Tausend Dank sagt der St. Petersburger Hundekindergarten! 

Mischa Löwenherz

Mischa wurde von Leuten in einer kleinen Siedlung in Kazan gefunden, wo er sich schwerst verletzt in einer Garage versteckte. Das Tierheim bekam einen Anruf und die Tierschützerinnen holten das kleine Häufchen Elend ab, das vor Schmerz die ganze Siedlung zusammen weinte. In der Tierklinik bekam Mischa Schmerzmittel und wurde am folgenden Tag operiert. Das rechte Vorderbein wurde amputiert. Leider fand sich keine Pflegestelle für den kleinen Löwen, sodass er ins Tierheim in eine Einzelvoliere ziehen musste, da wir noch nicht über die finanziellen Mittel verfügen, unser geplantes Invalidenhaus speziell für solche Notfälle zu bauen. Mischa regenerierte sich so langsam, auch wenn sein Appetit anfangs schlecht war, so konnte er bald zu einem saftigen Stück Fleisch nicht mehr Nein sagen. Ganz stolz hielt er seine Beute in den Pfoten und wehe ein anderer Hund näherte sich dem Gitter, um einen Blick darauf zu werfen. Und endlich stand Mischa such einmal auf und wollte die Umgebund außerhalb der Voliere erkunden. Inzwischen geht es mit dem kleinen Löwen steil bergauf. Seinen Lebensmut hat er nie verloren in all der Zeit, seine Lebensfreude kehrt erst allmählich zurück, aber das wird. Bald kann Mischa ein Zuhause suchen, als dreibeiniger Sofalöwe. 

Mischa würde sich über Paten freuen! Bei Interesse füllen Sie bitte folgendes Formular aus:

News: Welpenhaus St Petersburg

Das geplante Welpenhaus in St. Petersburg 

Juhu! Die ersten Spenden für den Bau des Welpenhauses sind angekommen. Tausend Dank dafür! 

Hier ein Video von einem bereits bestehenden Hundehaus im St. Petersburger Tierheim. Das Welpenhaus soll im gleichen Stil gebaut werden, mit einzelnen, von außen begehbaren Räumen. Somit ist die Quarantäne von mehreren, voneinander getrennten Würfen möglich.

Außerdem sehen Sie hier ein Video unserer „Baustellen-Familie“, einer Hundefamilie, die in diesem Jahr gerettet wurde und auf einer Pflegestelle des Tierheims unter kam.

So können Sie den Bau des Welpenhauses unterstützen:

https://www.betterplace.org/de/projects/80533-ein-welpenhaus-fuer-st-petersburg

Autorennen

Heiße Reifen, kalte Schnauzen ️

Nun ist es wieder fast soweit! 

Auch im Jahr 2020 sind unsere Plüschpopos auf den Rennstrecken des Porsche Sports Cup und des Porsche Super Sports Cup vertreten. 

Nach der Corona-Pause kommen diverse Autorennsport-Veranstaltungen langsam wieder ins Rollen! 🏎

Hunde sind auf den deutschen Autorennsport-Veranstaltungen sehr häufig anzutreffen. 

Wenn Frauchen oder Herrchen im Auto um die Wette rasen, warten die Vierbeiner hinter den Boxen.

Deshalb hatte eine Adoptantin von uns 2019 die zündende Idee: Spaß und den guten Zweck zu verbinden. Ein Rennfahrer fährt nun Werbung für unseren Verein und den Tierschutz allgemein spazieren, oder besser gesagt um die Wette! Alle Türen zieren nun Aufkleber mit unserem Logo. Viele Teilnehmer und Zuschauer fragen nach: „Was ist denn eigentlich Hundehilfe Russland?“ und interessieren sich für unsere Arbeit. Eine tolle Möglichkeit, Aufklärungsarbeit in Sachen Tierschutz zu leisten. Danke dafür! 

Please, adopt don‘t shop!

Dankeschön an Futtermix Tierbedarf

Ganz lieben Dank an die FutterMix Tierbedarf GmbH für diese riesen Spende! Wir freuen uns sehr über die Unterstützung und unseren russischen Fellnasen läuft schon das Wasser im Mund zusammen! ☺😋🥰🐶💋 Bis zum nächsten Transport wird das Futter, wie ihr sehen könnt, gut bewacht. 
Schaut doch mal auf der Seite vorbei!
https://www.facebook.com/futtermix/
https://www.zookauf-grafschaft.de/

5. Newsletter 2020

5. Newsletter 2020

Lieber Unterstützer und Mitglieder der Hundehilfe Russland,

Neues vom Verein

Anfang Mai ist der erste Transport seit Corona erfolgreich über die Bühne gelaufen. 18 glückliche Fellnasen aus Kazan, Moskau und St. Petersburg haben ihr neues Reich bezogen und die erste Couch ihres Lebens erobert.

Neues aus Kazan

Ein Hilferuf von unserem Tierheim in Kazan:

„Liebe Freunde!

Und wieder wenden wir uns an Sie und bitten zu helfen!

April und Anfang Mai waren sehr schwierig.

Wir haben viel neuen Zuwachs bekommen. 28 Welpen, die noch dazu krank waren mit Enteritis! 2 kleine Babies haben es leider nicht geschafft. Andere Kinder versorgen wir weiterhin und die Kosten sind enorm! Sie müssen zwei mal täglich Täglich Infusionen in der Tierklinik bekommen. Wir hoffen, dass es jetzt alle schaffen werden und dann müssen sie zurück ins Tierheim umziehen. Wir haben dort aber immer noch keinen Platz für die  Welpen und müssen dringend eine neue Voliere bauen. Wir haben eine kleine provisorische Voliere gezimmert, die wir schnell für die Welpen aufgebaut haben, aber sie ist inzwischen viel zu klein geworden.

 In den letzten Jahren haben wir viele Menschen gewinnen können, die uns auch in Kazan unterstützen. Menschen, die uns vertrauen, und wir konnten auch vieles mit deren Hilfe erreichen. Nun, wegen der Pandemie, hat sich in Russland eine  riesige Welle der Angst in Russland ausgebreitet. Ist gibt vor Ort kaum noch Spenden, die Menschen haben Angst, selbst zu verhungern und wir finden mehr und mehr Hunde, denen man sofort ansieht, dass sie Familien-Hunde waren und ausgesetzt wurden. In den letzten 1,5 Monaten haben wir 20 ausgesetzte Hunde auf der Straße eingesammelt und ins Tierheim gebracht. Vor drei Wochen bekamen wir einen Anruf, dass eine Hunde-Mama mit einem Welpen überfahren worden ist. Wir kamen dort an und haben noch zwei weitere Babys gefunden, die sich in einem Rohr versteckt haben. Die Mama hat es leider nicht geschafft und starb auf dem Weg ins Klinikum, der überfahrene Welpe hatte 3 Knochen-Brüche. Er wurde sofort operiert und befindet sich im Moment in der Klinik, seine zwei Brüder sind bei uns in dem Tierheim.

Hier ein Video der Situation:

Der nächste Fund war die schwangere Hündin Airin, die nach zwei Tagen neun tolle Welpen zur Welt gebracht hat. Heute sind die Babys drei Wochen alt.

Die Stadt Kazan befindet sind in Quarantäne, die Menschen dürfen die Stadt nicht verlassen. Unser Tierheim existiert dank tierliebender Menschen, die uns unterstützt haben. Heutzutage haben wir kaum noch Hilfe, können aber keine Quarantäne einführen, da unsere Hunde täglich essen müssen und Versorgung brauchen. Im Moment versorgen wir 200 erwachsene Hunde, 28 Welpen und 10 Invaliden. In dieser schweren Zeit haben wir 5 schwierige Operationen durchgeführt in der Summe für 2000 €, und haben noch weitere drei notwendige Operationen vor uns für ca. 1500 €. 20 Hunde sollen kastriert werden, dafür brauchen wir auch noch 600 €. 

Und wir brauchen dringend eine neue Voliere für die Welpen, die aus der Klinik bald nach Hause kommen werden.

Und noch eine Voliere brauchen wir für Mama Airin mit ihren Kindern, sie leben im Moment mit einem Mitarbeiter zusammen in einem kleinen Zimmer.

Und natürlich war und bleibt Futter immer das Thema Nummer eins im Tierheim. Vor der Quarantäne konnten wir preiswert Fleisch-Reste kaufen und mit Trockenfutter mischen, damit haben wir deutlich Futter-Kosten gesenkt. Jetzt stehen alle Betriebe auf grund von Corona still, und Spenden für Futter kommen kaum noch an, da die Menschen sehr sparsam leben müssen und in dieser schweren Zeiten kaum noch an Spenden denken.

Für 200 Hunde werden 40 Futtersäcken pro Woche gebraucht, also 600 kg.  Das sind 15 € pro Hund pro Monat, oder 3000 € pro Monat für alle Hunde.

Bitte lasst uns nicht allein in dieser schweren Zeiten!

Wir danken euch sehr für die ganz tolle Unterstützung in all diesen Jahren, wir hätten es nie ohne euch geschafft, so lange so vielen armen Seelen zu helfen.

Danke!!“

Wir bitten Sie – Unterstützen Sie bitte unser Tierheim in dieser schweren Zeit! Wir brauchen dringend Hilfe, um die Corona-Krise zu überstehen.

Bitte spenden Sie auf unser Vereinskonto:

Konto der Hundehilfe-Russland

Commerzbank Filiale Aachen

IBAN: DE 11390400130123542300

BIC: COBADEFFXXX

Betreff: Kazan

Oder per Paypal:

info@hundehilfe-russland.de

Oder über unser Betterplace-Projekt:

https://www.betterplace.org/de/projects/78343-hilfen-fur-das-kazaner-tierheim-wahrend-der-corona-krise

Aber trotzdem gibt es auch gute Nachrichten aus Kazan!

Unserem Notfellchen Aik geht es inzwischen viel besser! Ihm mussten beide Hinterbeine amputiert werden, nachdem er von einem Auto angefahren wurde. Aber er hat nicht aufgegeben und sich ins Leben gekämpft.

https://youtu.be/wamX5Q6cL78

Dank der Spenden über unser Betterplace-Projekt konnten wir außerdem den dringend benötigten Stromgenerator anschaffen. Mit ihm können wir trotz Stromausfällen unseren Reiskocher am Laufen halten, mit dem wir zuverlässig während der Corona-Krise eigenes Hundefutter kochen können. Tausend Dank an unsere Spender!

Neues aus St. Petersburg

Auch St. Petersburg hat nun ein Spendenprojekt auf Betterplace:

https://www.betterplace.org/de/projects/80533-ein-welpenhaus-fuer-st-petersburg

Derzeit beherbergt das Tierheim 4Pfoten in St. Petersburg ca. 100 Hunde, noch weitere knapp 30 Hunde sind aufgrund ihres gesundheitlichen Zustandes auf kostenpflichtigen Pflegestellen untergebracht. Immer wieder werden neue Welpen gefunden, die Hilfe und damit besondere Pflege brauchen. Die Welpen müssen bis sie durchgeimpft sind in Quarantäne, um sich selbst und die anderen Schützlinge im Tierheim nicht zu gefährden. Es gibt im Tierheim bisher jedoch nur einen Quarantäneraum, der maximal einen Wurf Welpen oder einen erwachsenen neuen Hund aufnehmen kann. In diesem Winter wurden jedoch 4 Würfe und einzelne Welpen aufgenommen. Ohne Quarantänemöglichkeit mussten sie auf diversen Pflegestellen untergebracht werden, wobei sich einige Welpen mit dem Parvo-Virus infizierte und einer verstarb. Um der Welpenschwemme Herr zu werden, planen wir den Bau eines separaten Welpenhauses auf dem Territorium des Tierheims. Unser Team ist Tag und Nacht dort anwesend und kann die Welpen rund um die Uhr versorgen. Das Welpenhaus soll aus mehreren voneinander isolierten Räumen bestehen und somit Schutz für mehrere Würfe gleichzeitig ermöglichen. Der jetzige Quarantäneraum wird weiterhin seine ursprüngliche Funktion erfüllen und für die erwachsenen Neuankömmlinge zu Verfügung stehen. Die Gefahr einer Infektion im Tierheim, das ca. 100 Hunde beherbergt, wird dadurch erheblich minimiert.

Vielen Dank für Eure Hilfe und Unterstützung, egal in welcher Form. Bei Fragen zu einem der Projekte, könnt ihr uns natürlich jederzeit schreiben.

Herzliche Grüße

Euer Team der Hundehilfe Russland

Spendenkonto:

Hundehilfe-Russland

Commerzbank AG

Filiale Aachen

Konto Nr.: 123 542 300

BLZ: 390 400 13

IBAN: DE 11390400130123542300

BIC: COBADEFFXXX

PS: Wenn Sie in Zukunft keinen Newsletter mehr erhalten möchten, bitte eine kurze Mitteilung an info@hundehilfe-russland.de

Unser Verein arbeitet rein ehrenamtlich und ist beim Registergericht Aachen unter Vereinsregister 4723 eingetragen. Wir besitzen die Erlaubnis nach §11 nach dem Tierschutzgesetz (TierSchG) und sind als gemeinnützige Organisation anerkannt.

Spendenaufruf Kazan

Ein Hilferuf von unserem Tierheim in Kazan:

„Liebe Freunde!

Und wieder wenden wir uns an Sie und bitten zu helfen!

April und Anfang Mai waren sehr schwierig.

Wir haben viel neuen Zuwachs bekommen. 28 Welpen, die noch dazu krank waren mit Enteritis! 2 kleine Babies haben es leider nicht geschafft. Andere Kinder versorgen wir weiterhin und die Kosten sind enorm! Sie müssen zwei mal täglich Täglich Infusionen in der Tierklinik bekommen. Wir hoffen, dass es jetzt alle schaffen werden und dann müssen sie zurück ins Tierheim umziehen. Wir haben dort aber immer noch keinen Platz für die  Welpen und müssen dringend eine neue Voliere bauen. Wir haben eine kleine provisorische Voliere gezimmert, die wir schnell für die Welpen aufgebaut haben, aber sie ist inzwischen viel zu klein geworden.

 In den letzten Jahren haben wir viele Menschen gewinnen können, die uns auch in Kazan unterstützen. Menschen, die uns vertrauen, und wir konnten auch vieles mit deren Hilfe erreichen. Nun, wegen der Pandemie, hat sich in Russland eine  riesige Welle der Angst in Russland ausgebreitet. Ist gibt vor Ort kaum noch Spenden, die Menschen haben Angst, selbst zu verhungern und wir finden mehr und mehr Hunde, denen man sofort ansieht, dass sie Familien-Hunde waren und ausgesetzt wurden. In den letzten 1,5 Monaten haben wir 20 ausgesetzte Hunde auf der Straße eingesammelt und ins Tierheim gebracht. Vor drei Wochen bekamen wir einen Anruf, dass eine Hunde-Mama mit einem Welpen überfahren worden ist. Wir kamen dort an und haben noch zwei weitere Babys gefunden, die sich in einem Rohr versteckt haben. Die Mama hat es leider nicht geschafft und starb auf dem Weg ins Klinikum, der überfahrene Welpe hatte 3 Knochen-Brüche. Er wurde sofort operiert und befindet sich im Moment in der Klinik, seine zwei Brüder sind bei uns in dem Tierheim.

Hier ein Video der Situation:


Der nächste Fund war die schwangere Hündin Airin, die nach zwei Tagen neun tolle Welpen zur Welt gebracht hat. Heute sind die Babys drei Wochen alt.

Die Stadt Kazan befindet sind in Quarantäne, die Menschen dürfen die Stadt nicht verlassen. Unser Tierheim existiert dank tierliebender Menschen, die uns unterstützt haben. Heutzutage haben wir kaum noch Hilfe, können aber keine Quarantäne einführen, da unsere Hunde täglich essen müssen und Versorgung brauchen. Im Moment versorgen wir 200 erwachsene Hunde, 28 Welpen und 10 Invaliden. In dieser schweren Zeit haben wir 5 schwierige Operationen durchgeführt in der Summe für 2000 €, und haben noch weitere drei notwendige Operationen vor uns für ca. 1500 €. 20 Hunde sollen kastriert werden, dafür brauchen wir auch noch 600 €. 

Und wir brauchen dringend eine neue Voliere für die Welpen, die aus der Klinik bald nach Hause kommen werden.

Und noch eine Voliere brauchen wir für Mama Airin mit ihren Kindern, sie leben im Moment mit einem Mitarbeiter zusammen in einem kleinen Zimmer.

Und natürlich war und bleibt Futter immer das Thema Nummer eins im Tierheim. Vor der Quarantäne konnten wir preiswert Fleisch-Reste kaufen und mit Trockenfutter mischen, damit haben wir deutlich Futter-Kosten gesenkt. Jetzt stehen alle Betriebe auf grund von Corona still, und Spenden für Futter kommen kaum noch an, da die Menschen sehr sparsam leben müssen und in dieser schweren Zeiten kaum noch an Spenden denken.

Für 200 Hunde werden 40 Futtersäcken pro Woche gebraucht, also 600 kg.  Das sind 15 € pro Hund pro Monat, oder 3000 € pro Monat für alle Hunde.

Bitte lasst uns nicht allein in dieser schweren Zeiten!

Wir danken euch sehr für die ganz tolle Unterstützung in all diesen Jahren, wir hätten es nie ohne euch geschafft, so lange so vielen armen Seelen zu helfen.

Danke!!“

Wir bitten Sie – Unterstützen Sie bitte unser Tierheim in dieser schweren Zeit! Wir brauchen dringend Hilfe, um die Corona-Krise zu überstehen.

Bitte spenden Sie auf unser Vereinskonto:

Konto der Hundehilfe-Russland

Commerzbank Filiale Aachen

IBAN: DE 11390400130123542300

BIC: COBADEFFXXX

Betreff: Kazan

Oder per Paypal:

info@hundehilfe-russland.de

Oder über unser Betterplace-Projekt:

https://www.betterplace.org/de/projects/78343-hilfen-fur-das-kazaner-tierheim-wahrend-der-corona-krise

VIELEN DANK