3. Newsletter 2020: Corona-Update

Header2b.png

3. Newsletter 2020

Lieber Unterstützer und Mitglieder der Hundehilfe Russland,

️Was bedeutet die Corona-Zeit eigentlich für uns? Für die Hunde, die bereits in Deutschland leben, könnte es ja deutlich schlimmer sein… Herrchen und Frauen in Quarantäne, 24 Stunden Quality Time, das fetzt! In Russland interessierte das Problem unsere Fellnasen tatsächlich lange Zeit auch relativ wenig. Bis jetzt. Doch nun ist Corona mit seinen Auswirkungen überall angekommen, auch bei uns. 

Unsere Situation während der Corona-Krise 

  1. Die Grenzen sind geschlossen. Es können keine Hunde einreisen. Das bedeutet, reservierte Hunde müssen jetzt auf unbestimmte Zeit warten. Es könnte schlimmer sein, sagen wir mal, denn die Fellnasen werden ja kommen, aber sie sitzen länger im Tierheim, kosten länger Futter und Platz, womit weniger Notfälle aufgenommen werden können. Aber die Hunde werden in ihre Familien kommen. Wir nehmen gerne weiterhin Bewerbungen entgegen. Vorkontrollen können per Videochat durchgeführt werden und ermöglichen eine Vorreservierung des Hundes. Also… teilt bitte fleißig weiter. Die Grenzen bleiben nicht für immer geschlossen.
  1. Auch in Russland gibt es nun Quarantäne-Gebiete, z.B. den Großraum Moskau. Und wo haben viele Futterlieferanten ihre Fabriken? Richtig. Im Großraum Moskau. Die Tierheime müssen nun also zusehen, wie sie an Futter kommen. Im Supermarkt ist das Futter sehr teuer und natürlich nicht in der benötigten Größenordnung verfügbar. Da hilft nur… selber machen. Dazu braucht man Geräte, Zutaten, Strom und und und. Alles schwierig.
  1. Die Menschen spenden weniger. Und das kann man auch verstehen. Denn die Corona-Krise betrifft jeden Einzelnen persönlich, jeder Mensch egal wo auf der Welt muss gerade allein zusehen, wie er finanziell klar kommt. Viele versuchen auch momentan gezielt ihre lokalen Unternehmen zu unterstützen und durch die Krise zu bringen. Bei der Entscheidung zwischen dem Lieblingscafé nebenan oder einem Tierheim tausende Kilometer entfernt, erscheint der Auslandstierschutz doch ziemlich weit weg… Viele kleine Tierheime in Russland stehen deshalb kurz vor dem Aus. Sie sind kurz davor, ihre Hunde frei zu lassen, da sie einfach nichts mehr haben, das sie ihnen zu essen geben könnten. Zum Glück betrifft dieser Härtefall keines unserer Tierheime, aber das bedeutet nicht, dass es uns nichts angeht. Die Tierschützer helfen sich untereinander, wo sie können. Sie sind Katastrophen gewöhnt…

Ja, so sieht‘s aus bei uns, in Russland und überhaupt. Wir halten Sie auf dem Laufenden, starten Spendenaufrufe, wo es nötig ist und halten durch. Also fühlen Sie sich bitte nicht gestört, wenn wir in nächster Zeit öfter zu Spenden aufrufen, als sonst. Aber es wäre in dieser Zeit nicht

fair, eins unserer Partnertierheime zu vernachlässigen. Sie machen alle eine schwierige Zeit durch und alle brauchen Unterstützung. Sie entscheiden selbst, wen Sie wann unterstützen möchten, ob im Auslandstierschutz oder lokal, Tiere oder Menschen, alle haben es verdient. Bleiben Sie bitte gesund und knuddeln Sie Ihre Hunde!

Neue Flyer

Wir haben ein paar neue Flyer und Poster „im Angebot“, Sie finden diese im Anhang. Sehr gerne können Sie die Flyer und Poster ausdrucken und an Interessierte verteilen oder in Absprache mit den Beschäftigten in Zooläden oder Tierarztpraxen auslegen. Wir freuen uns über jede Werbung!

Werden Sie Vorkontrolleur! 

Aktuell führen wir Vorkontrollen per Videochat durch und nehmen nach einer positiven Kontrolle eine Vorreservierung des Hundes vor. Nach der Corona-Situation möchten wir jedoch die neuen Familien persönlich überprüfen und freuen uns, wenn Sie als Mitglieder und Adoptanten uns tatkräftig dabei unterstützen. Bitte melden Sie sich bei Interesse per Email bei uns oder treten Sie der Facebookgruppe „Vor-und Nachkontrollen der Hundehilfe Russland“ bei:

https://www.facebook.com/groups/410483109105517/?ref=share

In ein paar Tagen kommt gleich der nächste Newsletter mit Neuigkeiten aus den Tierheimen!

💖

Wir wünschen Ihnen Gesundheit und eine schöne Kuschelzeit mit Ihren Tieren!

Vielen Dank für Eure Hilfe und Unterstützung, egal in welcher Form. Bei Fragen zu einem der Projekte, könnt ihr uns natürlich jederzeit schreiben.

Herzliche Grüße

Euer Team der Hundehilfe Russland

Spendenkonto:

Hundehilfe-Russland

Commerzbank AG

Filiale Aachen

Konto Nr.: 123 542 300

BLZ: 390 400 13

IBAN: DE 11390400130123542300

BIC: COBADEFFXXX

PS: Wenn Sie in Zukunft keinen Newsletter mehr erhalten möchten, bitte eine kurze Mitteilung an info@hundehilfe-russland.de

Unser Verein arbeitet rein ehrenamtlich und ist beim Registergericht Aachen unter Vereinsregister 4723 eingetragen. Wir besitzen die Erlaubnis nach §11 nach dem Tierschutzgesetz (TierSchG) und sind als gemeinnützige Organisation anerkannt.


News: Woltschonok

Die Geschichte vom kleinen Wolf

Einer unserer aktuellen Notfälle ist Woltschonok (Wölfchen, Wolfsbaby).

9.3.20:

Seit Tagen ist ein sehr trauriges Hundekind in einem anliegenden Dorf vor Kazan unterwegs. Abgemagert, ängstlich und verletzt. Von einem Hinterbein ist nur noch ein Fetzen übrig, seine Rute ist verstümmelt. Er wird von anderen Strassenhunden attackiert. Woher er kommt, wissen wir nicht. Niemand lässt ihn rein. Er überlebt nicht auf der Straße. Wir haben ihn Woltschonok genannt, das bedeutet Wolfsbaby/Wölfchen.

Er braucht dringend unsere Hilfe!

Das Wölfchen bedankt sich mit einem zärtlichen Wolfgeheul! 

16.3.20:

Wölfchen Update

Unser Wölfchen Woltschonok hat die OP heute mit Amputation der schlimmen Pfote gut überstanden. Dank eurer Spenden kann er jetzt eine Pflegestelle umziehen!

Ganz lieben Dank!

22.3.20:

Neues Wölfchen Update

Wie ihr sehen könnt, geht‘s unserem kleinen Wolf schon richtig gut. Die Amputation am Montag hat er komplikationslos überstanden, geimpft und kastriert ist er jetzt auch. Jetzt geht‘s erstmal ab auf die Pflegestelle ein bisschen mit Menschen kuscheln (lernen).

Wir bedanken uns ganz herzlich für eure zahlreichen Spenden, ohne die seine OP nicht möglich gewesen wäre! 

2.4.20:

Wölfchen ist reserviert und darf in seine neue Familie nach Deutschland ausreisen, sobald es die Corona-Beschränkungen wieder zulassen. Juhuuu! 

Newsletter Anmeldung

️ Jetzt für unseren Newsletter anmelden! 


Wer will, wer will, wer hat noch nicht?In unserem Verein und in unseren Tierheimen ist immer was los! Da ist es gar nicht so einfach, immer jeden Beitrag mitzukriegen. Melden Sie sich doch für unseren Newsletter an, dann bekommen Sie regelmäßig alle Neuigkeiten gebündelt per Email! Sie müssen dafür kein Vereinsmitglied sein und können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.
Bei Interesse füllen Sie bitte dieses Formular aus:

http://hundehilfe-russland.de/newsletter-anmeldung/


Hilfen für das Kazaner Tierheim während der Corona-Krise

Die Corona-Krise geht auch an unserem Tierheim in Kazan nicht spurlos vorüber. Futterlieferanten können nicht liefern, da sich die Betriebe in Quarantäne-Gebieten befinden. Hundefutter in Supermärkten ist Mangelware. Die Stromversorgung außerhalb der Städte bricht immer wieder zusammen, da beim Stromanbieter Mitarbeiter ausfallen. Kaum jemand spendet, die Menschen weltweit müssen zusehen, selbst über die Runden zu kommen. Mehreren kleinen privaten Tierheimen in Kazan droht die Schließung. Unser Tierheim hat bereits ein paar Hunde aus anderen Tierheimen aufgenommen, alle waren in sehr schlechtem Zustand und klapperdünn.Um unser Tierheim und vor allem unsere Hunde im Tierheim durch diese schwere Zeit zu bringen, werden wir einige Veränderungen vornehmen. Bisher erhielten die Hunde abwechselnd an einem Tag frische Pansen, am nächsten Tag Trockenfutter. Wir werden das Menü nun um einen Reis-Fleisch-Brei ergänzen, der im Tierheim gekocht wird. Die Zutaten sind günstiger, überall zu bekommen und gut zu lagern. Des Weiteren möchten wir einen Stromgenerator anschaffen, die Stromversorgung des Tierheims während der Corona-Krise sicherzustellen. Davon ist auch die neue Futterzubereitung abhängig.
Bitte unterstützen Sie uns in dieser schweren Zeit!
Hier ist unser neues Spendenprojekt auf Betterplace:

https://www.betterplace.org/de/projects/78343-hilfen-fur-das-kazaner-tierheim-wahrend-der-corona-krise


Natürlich können Sie uns auch wie gewohnt durch eine Spende auf unser Vereinskonto unterstützen:
Konto der Hundehilfe-Russland

Commerzbank Filiale Aachen

IBAN: DE 11390400130123542300

BIC: COBADEFFXXX

Betreff: Kazan


Oder per Paypal:

info@hundehilfe-russland.de


Tausend Dank!

St. Petersburg: Spendenaufruf

‼️ Spendenaufruf für Hunde-Familie ‼️
Es war eine wochenlange Achterbahnfahrt der Gefühle. In St. Petersburg wurde eine Hundefamilie auf einer Baustelle entdeckt. Doch als sie von den Tierheimmitarbeitern abgeholt werden sollte, stellte sich heraus – es waren gar keine Straßenhunde, sondern die Hündin gehörte den Grundstücksbesitzern und lebte dort die meiste Zeit an der Kette! Tagsüber wurde sie ab und zu von der Kette gelassen, um sich selbst Futter zu beschaffen. Sie lief dann bettelnd zur Straße. Danach kehrte sie wieder an die Kette zurück, denn dort waren ihre Welpen und warteten auf sie. Diese wollten die Besitzer als reinrassige Kaukasische Owtscharka verkaufen. Man kann es sich nicht ausdenken, sowas… Die Mama ist noch sehr jung, die Welpen alles Mädchen, ungefähr fünf Wochen alt.Dann gelang es endlich, die Welpen rauszukaufen, aber nicht die Mama. Jetzt kam endlich die Meldung, auch die Mama konnte nun abgekauft werden. Die kleine Familie ist nun auf einer Pflegestelle. Dadurch kommen auf das St. Petersburger Tierheim nun einige Kosten zu:
Pflegestelle – 200€ monatlich*Futter für Mama + Welpennahrung – 60€ mtl*Impfungen + Wurmkuren – 70€ einmaligKastration der Mama – 50€ einmalig
Das Tierheim benötigt dringend finanzielle Unterstützung!
Bitte spendet auf unser Vereinskonto:

Konto der Hundehilfe-Russland

Commerzbank Filiale Aachen

IBAN: DE 11390400130123542300

BIC: COBADEFFXXX

Betreff: St. Petersburg
Oder per Paypal: info@hundehilfe-russland.de
Die kleine Hundefamilie würde sich auch sehr über Paten freuen! Bei Interesse und für weitere Informationen, schreibt bitte eine Email an: annemarie.meyer.hhr@t-online.de
Wir danken euch von Herzen!

Spendenaufruf für Aik

Wieder haben wir einen schlimmen Notfall in Kazan! Ein junger Rüde, 7-8 Monate alt, wurde von einem Zug erwischt und lag dort 2 Tage, bis im Tierheim angerufen wurde, sodass unsere Tierheimleiterin ihn abholen konnte. Er ist jetzt in der Tierklinik, ein Bein wurde bereits amputiert. Wie es weiter geht, steht noch nicht fest, der Zustand des zweiten Hinterbeins ist sehr kompliziert. Der Klinikaufenthalt kostet täglich umgerechnet 12 € plus Medikamente. 
Bitte unterstützt uns dabei, Aik zu helfen!
Bitte spendet auf unser Vereinskonto:Konto der Hundehilfe-RusslandCommerzbank Filiale AachenIBAN: DE 11390400130123542300BIC: COBADEFFXXXBetreff: Aik


Oder per Paypal direkt ans Kazaner Tierheim:

gyria@list.ru


Aik und wir sagen tausend Dank!

Update:

Aik hat die OP bestens verkraftet, und es gibt große Hoffnungen dass das andere Hinterbein gerettet werden kann.

Futterlieferung für Valentinas Hunde in Moskau

Gute Nachrichten ‼️

Wir freuen uns sehr, euch die Fotos von unserer neuen Futterlieferung in Valentinas Tierheim in Moskau  zeigen zu können. Dank des Spendenprojektes auf betterplace konnten wir im Wert von 1500€ 79 Säcke Futter bestellen. Auf den Fotos wird gerade die erste von zwei Teillieferungen gebracht, um die 1500 Hunde im Tierheim zu versorgen. Danke an betterplace und vor allem Danke an euch fürs Teilen, Spenden und promoten! 

Leider ist die Versorgung in Valentinas Tierheim weiterhin ein Fass ohne Boden, seitdem ihre Großspenderin verstorben ist, die für die monatlichen 8000€ Futterkosten aufkam und eine langfristige Lösung ist derzeit nicht in Sicht. Wir arbeiten uns also von Monat zu Monat, um die vielen Hunde ansatzweise zu ernähren und in dieser Zeit wenigstens einige wenige zu vermitteln.

Wir sind also weiterhin auf Spenden angewiesen und hoffen sehr, dass ihr uns im Namen von 1.500 Hunden weiter unterstützt! 

Bitte unterstützt weiterhin unser Spendenprojekt auf betterplace:

https://www.betterplace.org/de/projects/76901-futter-fur-das-moskauer-tierheim

Bitte spendet per Paypal an:

info@hundehilfe-russland.de

Oder auf unser Vereinskonto:

Konto der Hundehilfe-Russland

Commerzbank Filiale Aachen

IBAN: DE 11390400130123542300

BIC: COBADEFFXXX

Betreff: Valentina

Tausend Dank! 

Tausend Dank

Dank Ihrer zahlreichen Spenden konnten wir die erste Futterlieferung für Valentinas 1.500 Hunde im Wert von 3000€ bestellen! 

Das reicht fast für einen halben Monat.

Durch unsere Spendenaktion auf Betterplace sind bereits über 1200€ zusammen gekommen, wovon dann die nächste Lieferung im März bezahlt werden wird.

Das bedeutet… wir haben für fast den Rest dieses Monats und auch einen Teil vom März vorgesorgt.

DANKE VON HERZEN FÜR IHRE HILFE! 

Leider ist die Versorgung in Valentinas Tierheim weiterhin ein Fass ohne Boden, seitdem ihre Großspenderin verstorben ist, die für die monatlichen 8000€ Futterkosten aufkam und eine langfristige Lösung ist derzeit nicht in Sicht. Wir arbeiten uns also von Monat zu Monat, um die vielen Hunde ansatzweise zu ernähren und in dieser Zeit wenigstens einige wenige zu vermitteln.

Wir sind also weiterhin auf Spenden angewiesen und hoffen sehr, dass Sie uns im Namen von 1.500 Hunden weiter unterstützen!

Bitte spenden Sie per Paypal an:

info@hundehilfe-russland.de

oder auf unser Vereinskonto:

Konto der Hundehilfe-Russland

Commerzbank Filiale Aachen

IBAN: DE 11390400130123542300

BIC: COBADEFFXXX

Betreff: Valentina

oder über die Spendenplattform Betterplace:

https://www.betterplace.org/de/projects/76901-futter-fur-das-moskauer-tierheim

Johny: SPENDENAUFRUF UND HOFFNUNG AUF DIE ENDSTELLE

Die Wunderhündin Johny braucht Deine Unterstützung! Werde Pate oder unterstütze Johny mit einer Spende – die tapfere Johny braucht ihre Pfoten!

Johny wurde mit durchgeschossenen Vorderläufen gefunden – ihre Geschichte und der Steckbrief sind hier nachzulesen: http://hundehilfe-russland.de/Hund/johny-notfall/

Die rechte Pfote wurde gerettet, an der linken wurden Pfotenballen mit Zehen und Fesselgelenk amputiert. Johny trägt eine Orthese, um den rechten Vorderlauf zu stützen. Anfang Februar hatte sie die Anprobe für die Prothese, mit der sie teilweise die Belastung von der rechten Pfote ausgleichen kann. Johny fand die Anprobe einfach genial und die Prothese wurde in Auftrag gegeben. Johny lebt auf der Pflegestelle, was zusätzliche unerhebliche Kosten – 170€ monatlich – bedeutet. Die Haltung im Tierheim wäre unmöglich – die anderen Hunde finden Orthese und Prothese super interessant und komischerweise sehr schmackhaft, solche Hilfsmittel werden im großen Rudel sehr schnell abgenommen und zerpflückt.

Wir suchen für Johny eine Endstelle, die Behandlung für Johny ist mit der Anfertigung und der Anpassung von der Prothese abgeschlossen. Sie hat einen engelsgleichen Charakter, ist unglaublich geduldig, vertrauens- und liebevoll. Schaut auf dem Video, wie sie die pflegenden Hände ableckt, während man ihr die erhaltene Pfote massiert. Johny ist ein sehr dankbarer Hund! Bitte spendet für Johny und teilt ihren Steckbrief, damit die süße tapfere Maus endlich ihr Zuhause findet!

Bitte spenden Sie an:

Konto der Hundehilfe-Russland

Commerzbank Filiale Aachen

IBAN: DE 11390400130123542300

BIC: COBADEFFXXX

Betreff: St. Petersburg – Johny

Oder per Paypal an:

info@hundehilfe-russland.de

Tausend Dank für Ihre Hilfe!