Update zu Grom

Endlich haben wir ein (schönes) neues Update für euch von Grom. Leider sah es zuerst nicht gut aus. Er bekam plötzlich eitrige Abzesse im Genitalbereich, die mit Spritzen abgesaugt wurden, sich jedoch schnell wieder füllten. Diese Abzesse wurden in einer aufwändigen OP entfernt. Die OP und Weiterbehandlung haben insgesamt 1.000€ gekostet, welche durch eure Spenden auch fast vollständig zusammen geklmmen sind. ️

Zunächst ging es Grom danach nicht gut, aber von Tag zu Tag kämpfte er sich hoch und begann wieder zu fressen und aufzustehen. Nun konnte er endlich aus der Tierklinik auf eine liebevolle russische Pflegestelle fahren. Dort ist das einzige Problem, das er jetzt noch hat, sein Futter vor dem gierigen Kater der PS zu verteidigen.  Aber ansonsten geht es ihm immer besser.

Danke für eure Unterstützung!

Spendenaufruf Jenna aus Moskau

In Moskau gibt es ein neues Notfellchen namens Jenna. 
An einem ziemlich heruntergekommenen Haus hat eine Frau diese Hündin entdeckt. Eine Zitze war stark vergrößert und blutig. Nach einer Nachfrage stellte es sich heraus, daß diese Hündin von Welpe an bei der Familie an der Kette lebte. Acht Jahre lang. Aber sie hatten keine Möglichkeit und gar kein Interesse, ihr wegen ihrer Zitze Hilfe zu holen. Die Finderin konnte diese liebe und ruhige Hündin mitnehmen. Und bat Valentina um Hilfe. Eine freundliche und zutraulich Hündin mit 8 Jahren hat von uns den Namen Jenna bekommen. Man  stellte Jenna gleich dem Arzt vor… Beide Milchleisten waren stark verhärtet und entzündet. Jenna wurde operiert und ihre Milchleisten vollständig entfernt. Leider konnte Valentina die OP-Kosten bisher nicht bezahlen und Jenna muss auch noch nachbehandelt werden. Deshalb möchten wir sie bei den Kosten gerne unterstützen.
Jenna sucht dringend Spender und Paten!
Bei Interesse an einer Patenschaft meldet euch bitte hier: annemarie.meyer.hhr@t-online.de


Bitte spendet an: Konto der Hundehilfe-Russland

Commerzbank Filiale Aachen

IBAN: DE 11390400130123542300

BIC: COBADEFFXXXBetreff: Jenna


Ganz lieben Dank

Update zu Luna

Letzte Woche hatten wir einen Spendenaufruf für Luna aus Kazan gestartet, die einen bösartigen Tumor im Maul hat. Tausend Dank für eure Spenden! Es ist schon viel zusammen gekommen! 

💖

 Dank eurer Hilfe konnte Luna nach Moskau gebracht und gestern operiert werden. Es ist alles gut verlaufen. Sie bleibt noch 10 Tage zur Weiterbehandlung in Moskau. Alle Pfoten für die Maus sind gedrückt

Spendenaufruf für Medikamente

Der Winter ist in Russland angekommen. Der erste Schnell fällt. Die ersten Hunde husten. Leider gibt es in unserem Tierheim in Kazan und auch unseren Partnertierheimen in Moskau und St. Petersburg Volieren, in denen Hunde mit Zwingerhusten erkrankt sind. Das bedeutet für die betroffenen Hunde eine strenge Separation und medizinische Behandlung, sowie eine präventive Behandlung für alle anderen.
Bitte unterstützt die Tierheime bei den hohen Kosten für die Medikamente!
Bitte spendet an:

Konto der Hundehilfe-Russland

Commerzbank Filiale Aachen

IBAN: DE 11390400130123542300

BIC: COBADEFFXXX

Betreff: Medikamente
Oder per Paypal*:
info@hundehilfe-russland.de
Ganz lieben Dank! 🐶💋💊💉
*Für Paypal-Spenden können wir leider keine Spendenquittungen ausstellen.

Spendenaufruf Luna

Luna ist eine junge Hündin, die im Kazaner Tierheim lebt. Sie hat einen großen, bösartigen Tumor im Maul, der kontinuierlich wächst. Inzwischen breitet er sich sogar schon bis in die Nase aus. In Kazan kann so etwas nicht operiert werden. Sie muss nach Moskau in eine Spezialklinik und dort nach der Operation  4 Tage zur Behandlung da bleiben. Einschließlich des Transportes nach Moskau belaufen sich die Kosten hierbei auf 880€. Das Tierheim kann dieses Geld nicht aufbringen, das sind fast die Hälfte der Futterkosten für einen Monat. Bitte unterstützt uns dabei, Luna zu helfen.
Bitte spendet an:

Konto der Hundehilfe-Russland

Commerzbank Filiale Aachen

IBAN: DE 11390400130123542300

BIC: COBADEFFXXX

Betreff: Luna


Oder per Paypal:
*An uns: info@hundehilfe-russland.de
*oder direkt ans Tierheim: gyria@list.ru
Wir sagen tausend Dank!

*Für Paypal-Spenden können wir leider keine Spendenquittungen ausstellen

Spendenkalender 2021

Die Kalenderbestellungen können beginnen! ❤

Jipppiiieeehhh! Die Kalender sind gerade unterwegs zu uns aus der Druckerei! Seid ihr auch schon so gespannt, wie wir? ‍

Thema des Kalenders sind wie immer unsere Glücksfellchen aka russischen Topmodels. Also wer uns Fotos geschickt hatte, ist auf jeden Fall im Kalender mit dabei.

Ein Kalender kostet 10€ + Porto. Der Erlös geht zu 100% an unsere russischen Hunde. 🥰

Bestellen könnt ihr den Kalender hier:

hhr.spendenkalender@gmail.com

Kazan News Oktober 2020

In Kazan gab es den ersten Schnee in diesem Jahr.

Das Tierheim hat in diesem Monat zwei große Aktionen durchgeführt.

Es kam eine große Strohlieferung an, um es den Hunden in der kalten Jahreszeit in ihren Hütten schön warm und kuschelig zu machen. Die Hunde waren begeistert und wollten mit ihren Pflegerinnen sofort im Stroh eine Runde kuscheln.

Außerdem wurden dem Tierheim von Einwohnern Kazans viele Paletten gespendet und die Mitarbeiter haben daraus vier gemütliche Palettenhäuser für die Hunde gebaut.

Außerdem kam eine sehr begehrte Fleisch-Lieferung, deren Ankunft unter den gierigen Augen aller Tierheimhunde beobachtet wurde. Das Auftauen dauerte ihnen viiiiel zu lange!

Immernoch werden Welpen vor dem Tierheim ausgesetzt. Sie sorgen bei uns regelmäßig für einen Zuckerschock, wenn wir neue Fotos von ihnen bekommen. 🥰

Doch natürlich ist es weiterhin eine kaum zu bewältigende Aufgabe, all die Hundekinder im Tierheim unterzubringen, zumal sie, wenn sie gefunden werden, noch nicht nicht geimpft sind.

Es gibt im Tierheim jetzt auch ein kleines Katzenhaus, da in diesem Sommer immer wieder Katzenbabys vor dem Tierheim ausgesetzt wurden. Auch behinderte Katzen leben inzwischen dort. 

Auch ein Fuchs musste kürzlich gerettet werden, da er angefahren am Straßenrand lag. Er wurde in die Tierklinik gebracht und befindet sich auf dem Wege der Besserung.

Nicht mehr helfen konnte man hingegen einem schwer verletzten Rüden, der von einem Zug angefahren worden war und sich in einen Kanalschacht geflüchtet hatte. Er verstarb nach seiner Rettung während der Nacht in der Tierklinik.