7. Newsletter 2020

Lieber Unterstützer und Mitglieder der Hundehilfe Russland,

hier gibt es wieder weitere Neuigkeiten von unserer Arbeit:

Neues aus Deutschland

Danke, dass es euch gibt!

Wir haben eine ganz tolle Futterspende vom Fressnapf im Allgäu bekommen. Mädels, ganz lieben Dank für eure Aktion! Wir freuen uns riesig! ️

https://www.facebook.com/Fressnapf-Deutschland-774968592857058/

Seid auch ihr oft unterwegs zum Hundepark? 

Dann wird es Zeit für einen gemütlichen Rucksack, in den alles reinpasst, was hund so braucht… Trinkflasche, Wassernapf to go, Hundespielzeug, Leckerlis, Clicker… Dafür haben wir jetzt einen Rucksack in unserem Spendenshop. Er kostet 12€ plus Porto, alle Einnahmen gehen an die Hundehilfe Russland. 

Bei Interesse schickt einfach eine Mail an:

spendenshop.hhr@gmail.com

Neues aus St Petersburg

3 Zimmer mit Balkon

Habt ihr Lust auf einen kleinen Rundgang durch das neue Welpenhaus in St. Petersburg?

Die ersten kleinen Mieter wohnen hier schon eine Weile und zahlen brav ihre Miete in Form von Schlabberküsschen. 

Neues aus Kazan

Es gibt wieder viele Neuankömmlinge… Kranke Welpen, die im Wald ausgesetzt wurden. 

Ein Flaschenkind, das alleine am Wegesrand lag. Drei Hunde, die von Autos angefahren worden sind, einer davon mit kaputter Wirbelsäule, ein Anderer mit zertrümmerten Vorderpfoten. Ein Notfallhund von der Straße übersäht mit Bisswunden. Ein von privat entlaufener Hund, der ein Huhn getötet hat und vom zugehörigen Bauern mit der Mistgabel verprügelt wurde. Man kann es sich gar nicht ausdenken… Aber es gab auch positive Highlights. 

Eine große Futterlieferung kam an. 

Außerdem haben unsere Tierschützerinnen vor Ort eine tolle Futterspendenaktion durchgeführt

Der Bau der neuen Wasserleitung geht voran. Und das Tierheim hat nun einen eigenen Laptop gespendet bekommen. 

Bambi, einer sehr dürren Hündin vom Hundemessi, geht es  inzwischen sehr gut

200 Hunde im Tierheim merken von all dem Trubel nicht allzu viel. Bei den hohen Temperaturen des russischen Sommers wird viel gechillt.

Unser Brunnenprojekt

In den letzten Wochen ging es mit der neuen Wasserleitung für unser Kazaner Tierheim gut voran. Jetzt hat der Endspurt begonnen. Uns fehlen noch 10-20 Meter bis wir auf 70-80 Meter Tiefe das Grundwasser erreichen. Sobald wir auf Grundwasser stoßen, kann die neue Leitung dorthin verlegt werden. 

Die aktuelle Leitung reicht nur ein paar Meter tief, deshalb trocknet sie ständig aus. Die neue Leitung wird bis zum Grundwasser reichen, sodass permanent Wasser vorhanden ist. Außerdem wird ein Wasserspeicher eingebaut, der auch bei kurzfristigem Versiegen des Grundwassers in der gebohrten Tiefe Wasser spendet.

Die Hunde schauen an der Baustelle der Wasserleitung gerne mal nach dem Rechten gesehen. Auf der Baustelle ist es immer feucht und man kann dort wunderbar im Matsch spielen.

Ungefähr 2796€ wird das gesamte Projekt kosten. 

Hier findet ihr die Kostenaufstellung:

24€ pro gebohrtem Meter (Quelle 70-80 m) = 1920€

217€ Pumpe

182€ Pumpenspeicher

37€ Seil

43€ Rohr

39€ Anschlussstück Rückschlagventilkupplung 

18€ Druckwächter

121€ Ringe samt Lieferung 

37€ – 61€ Traktor Leihgebühr

182€ Montagearbeit

Gesamt: 2796€

Bitte unterstützt unser Spendenprojekt für die neue Wasserleitung unter:

https://www.betterplace.org/de/projects/83538?utm_campaign=user_share&utm_medium=ppp_stats&utm_source=Link

Aktuelle Notfelle

TOBI in NRW

– Drei-Beinchen –

Name: Tobi

Geschlecht: männlich

Größe: ca. 56 cm

Geboren: September 2018

Kastriert: ja

Geimpft: ja

Gechippt: ja

Hier ein Video von dem Süßen:

Hallo, ich bin Tobi – ein echter Sonnenschein!

Ich bin in meiner Heimat einmal über die Straße gelaufen und habe leider unschöne Bekanntschaft mit einem anderen Verkehrsteilnehmer gemacht. Ein Mann sah den Unfall und brachte mich sofort in eine Klinik. Das war wohl dieses so genannte Glück im Unglück! 

Nachdem ich dort behandelt wurde, wollte mich keiner und ich sollte eingeschläfert werden. Dabei war ich gerade mal 16 Monate alt!

Und was soll ich sagen…Der Mann, der mir schon einmal das Leben gerettet hatte, hat sich tatsächlich ein zweites Mal auf den Weg gemacht, mich aus der Klinik abgeholt und mich der Hundehilfe Russland übergeben, die mich auf Pflegestelle nach Deutschland geholt hat.

Dort wurde ich nun ein halbes Jahr aufgepäppelt. Zwischendurch musste mein schlimmes Bein vom Unfall leider amputiert werden. Aber ich habe mich schon richtig gut davon erholt. 

Ich finde Hundedamen echt super! Eigentlich mag ich die meisten Hunde. Nur manche Rüden nicht. Das entscheidet bei mir die Sympathie.

Durch den Unfall laufe ich auf drei Beinen. Das kann ich auch schon richtig gut und baue gerade fleißig Muskulatur auf. In ein paar Monaten flitze ich bestimmt genau so schnell wie die anderen Hunde in meinem Alter. Im September werde ich 2 Jahre alt. Meine Pflegemama sagt, dass ich noch ganz schön viele Flausen im Kopf habe und mich etwas in Geduld üben müsste. Ich will doch aber nur spielen und kuscheln! 

Fremde Menschen finde ich manchmal etwas unheimlich, ich kann ja nicht so gut weglaufen. Wenn ich näher rankomme, wickle ich sie aber eh gleich um den Finger und hole mir meine Streicheleinheiten ab. Und wenn der Mensch an meiner Seite mir Sicherheit gibt, muss ich nicht mal vorher bellen. 

Ich liebe es auch, im See zu planschen! 

Ich würde mich sehr über einen zweiten Hund in meinem neuen Zuhause freuen, wäre aber auch zufrieden, wenn ich der alleinige Herrscher über das Hundebett wäre. Ein Garten wäre der Hammer! In die Stadt kann ich leider nicht ziehen. Autos, Verkehr und viele Menschen auf einmal machen mir Angst. Kleine Kinder finde ich etwas eigenartig. Größere Kinder machen mir nichts aus – die laufen nicht mehr so komisch. Autofahren finde ich stressig, meistens ging es mit dem Auto bisher zum Tierarzt. Ich bleibe trotzdem ganz lieb sitzen – übrigens auch beim Tierarzt. 

Meine Pflegemama sagt, dass ich eine souveräne Person brauche. Wenn der Mensch an meiner Seite unsicher ist, merke ich das sofort und werde dann selbst unsicher (Pflegefrauchen sagt, ich benehme mich draußen dann daneben). “Da muss man auch in der Lage sein,  ihm seine Grenzen zu zeigen. Generell muss er noch lernen, Grenzen zu akzeptieren.“ Das sagt sie. Grenzen? Was ist das? Dieses doofe Dingsbums, wo ich irgendwas machen will und dann darf ich das nicht? Blöde Sache. *eingeschnappt grunz* 

Als vorbildlicher ehemaliger Straßenhund verteidige ich natürlich auch meine Beute und kann ungemütlich werden, wenn sie mir jemand klauen möchte. Was meins ist, ist meins. Also Pfoten weg!

Wenn du auf der Suche nach einem immer gut gelaunten Sonnenschein bist, dessen Leben nur aus Spielen und Kuscheln besteht, dann bist du bei mir an der richtigen Adresse! Ich habe meine Eigenarten (ich nenne es Star-Allüren), aber wenn du hundeerfahren bist und damit klar kommst, werde ich dein größter Fan!

PS: Meine Nase ist von innen rosa! Wenn du jetzt nicht in mich verliebt bist, dann weiß ich auch nicht. ‍

Wenn Du mich kennenlernen willst, dann schicke bitte eine Bewerbung an:

Ich freue mich auf Besuch!

Notfälle in Russland

Diese beiden Hunde suchen dringend eine Pflegestelle oder Endstelle! Wir haben ihnen für den letzten Transport dieses Jahr zwei Plätze reserviert. Es wäre toll, wenn sie bis dahin ein Plätzchen finden!

BOBBY

Handicap: blind und Megaösophagus

Geschlecht: männlich

Geboren:Dezember 2019

Kastriert:noch nicht

Geimpft:Ja

Größe : aktuell 47cm

Gewicht: ca.18 kg

Aufenthaltsort: Moskau

Auf einem Betriebsgelände fütterten Arbeiter einige Straßenhunde.Eines Tages merkten sie ,das einer der kleinen Welpen keine Augen hatte. Sie suchten nach Hilfe für ihn. Der kleine Bobby wurde in der Klinik untersucht und man hat den Verdacht bestätigt bekommen ,dass der kleine Mann gar keine Augen hat. Er hat nicht wirklich Probleme damit…der kleine verspielte Mann kennt es ja auch nicht anders. Als in den ersten Tagen auf der Pflegestelle Bobby sich nach dem ausgiebigen Essen übergeben musste dachte man sich erstmal nichts dabei…man dachte ,daß er das Essen einfach zu gierig runtergeschlungen hat und deswegen kommt es machmal wieder hoch. Nach ein paar Tagen hatte man Zweifel bekommen und hat den Kleinen Mann dem Arzt vorgestellt. Der Schock ließ nicht auf sich warten….Diagnose war Megaösophagus …Bobby hat eine erweiterte Speiseröhre.

Momentan wird er mit Nassfutter ernährt und er muss dabei eine erhöhte Position einnehmen. In der letzten Zeit hat der kleine Kämpfer gut zugenommen und etwas an Körpergröße zugelegt.

Sein Handicap( blind sein) stört ihn in keinster weise. Er orientiert sich bestenst in der Wohnung …er spielt sehr gerne mit anderen Welpen und Hunden…stellt auch sehr gerne an,wie es für die kleinen frechen Welpen in dem Alter auch hin gehört.Da es auch Katzen in der Pflegestelle gibt hat er vom ersten Tag an gelernt mit ihnen friedlich um zu gehen.

Empfehlung vom Arzt wäre seine Entwicklung zu beobachten…die Situation mit der Speiseröhre kann nicht operativ beseitigt werden…es könnte sein ,das es mit dem Alter sich bessert oder gar verwächst.Im vorraus möchte keiner große Prognosen abgeben….Nur der fröhlicher…lebeslustiger Bobby möchte sehr gerne rosige Zukuft haben mit eigenen Familie..die ihn so liebt und akzeptiert wie er ist.Bobby liebt alle…Menschen ..andere Hunde und Katzen.Mit Sicherheit käme er auch mit vorsichtigen Kindern zurecht.

UPDATE:

Aus kleinem ,knuffigen Welpen ist ein lieber ,freundlicher junger Kerl geworden. Bobby ist sehr menschenorientiert ,er fühlt sich sicher ,wenn jemand in seiner Nähe ist . Sehr gerne holt er sich Streicheleinheiten ab. Nach wie vor freut sich Bobby über Artgenossen als Freunde und auch Katzen dürfen mitmachen. Zwischendurch mal kann es passieren ,das er nach dem essen etwas spuckt, vor allem wenn er etwas zu aktiv ist.

Leider hat sich seine Pflegefrau ganz stark an der Hand verletzt, sodass sie öfters ins Krankenhaus muss. Es wird fieberhaft nach einer Lösung für ihn gesucht ,ansonsten muss der arme Kerl ins Tierheim umziehen. Mit großer Hoffnung suchen wir nach einem liebevollen Zuhause für unseren Bobby.

Infos zur Megaösophagus :https://de.wikipedia.org/wiki/Mega%C3%B6sophagus

Wenn Sie Interesse an unserem Schützling haben, dann bewerben Sie sich und die Vermittlerin des Vereins meldet sich bei Ihnen:

YORIK in Vyborg

– Drei-Beinchen, kann noch nicht wieder laufen –

Wir suchen dringend eine PS für Yorik, da wir befürchten, dass er im Tierheim den Winter nicht übersteht.

Name: Yorik

Geschlecht: männlich

Geboren: ca. April 2019

Große: ca. 55 cm 

Geimpft: ja

Kastriert:  ja

Nach einem Autounfall verkümmerten die Muskeln seiner Hinterläufe .Die Muskeln eines Hinterlaufes sind wieder aufgebaut. Der andere Hinterlauf wurde amputiert, damit Yorik sich freier bewegen kann. Yorik robbt sehr flott umher und macht sehr gute Fortschritte, er ist fleißig und immer gut drauf! 

Yorik wurde im November 2019 gefunden und ins Tierheim gebracht. Der wunderschöne Rüde konnte seine Hinterläufe nicht bewegen. Vermutlich wurde Yorik Opfer eines Autounfalls und lag danach mehrere Wochen bewegungslos in der Kälte, sodass die Muskeln seiner Hinterläufe verkümmerten. Wie er diese Zeit überlebt hat, kann man sich kaum erklären. Yorik wurde sofort in die Tierklinik gebracht und dort operiert. Im Laufe des nächsten Monats blieb er in der Klinik für die Reha. In dieser kurzen Zeit wurde Yorik zum Lieblingspatient des gesamten Personals. 

Dort erhielt er auch Aqua-Therapie, die er seit seiner Entlassung jedoch nicht mehr bekommen kann, da das Tierheim nicht über die zeitlichen Kapazitäten dafür verfügt.

Yorik genießt jede Zuwendung und freut sich auf jede Streicheleinheit, er ist ein sehr zärtlicher kleiner tapferer Rüde.

Die Muskeln der erhaltenen Pfote sind inzwischen wiederaufgebaut, das Bein benötigt noch weitere Reha. Yorik robbt sehr flott. Für die vollständige Regeneration braucht er jetzt eine liebevolle Unterstützung und menschliche Fürsorge. Die Ärzte glauben, dass Yorik sich vollständig erholen und wieder laufen wird.

Wir suchen eine Pflegestelle, die bereit ist, Yorik bei sich aufzunehmen und ihm auch therapeutische Behandlung zukommen zu lassen. Finanziell wird unser Verein für die abgesprochenen Behandlungen und Tierarztkosten aufkommen. Wir möchten alles daran setzen, dass Yorik in Sicherheit genesen und bestenfalls wieder laufen lernen kann. Im Anschluss kann die Vermittlung an eine Endstelle erfolgen.

Sehr gerne wird Yorik auch gleich an eine Endstelle vermittelt!

Hier ein Video von dem Süßen:

Hier geht es zur Bewerbung:

Vielen Dank für Eure Hilfe und Unterstützung, egal in welcher Form. Bei Fragen zu einem der Projekte, könnt ihr uns natürlich jederzeit schreiben.

Herzliche Grüße

Euer Team der Hundehilfe Russland

Spendenkonto:

Hundehilfe-Russland

Commerzbank AG

Filiale Aachen

Konto Nr.: 123 542 300

BLZ: 390 400 13

IBAN: DE 11390400130123542300

BIC: COBADEFFXXX

PS: Wenn Sie in Zukunft keinen Newsletter mehr erhalten möchten, bitte eine kurze Mitteilung an info@hundehilfe-russland.de

Unser Verein arbeitet rein ehrenamtlich und ist beim Registergericht Aachen unter Vereinsregister 4723 eingetragen. Wir besitzen die Erlaubnis nach §11 nach dem Tierschutzgesetz (TierSchG) und sind als gemeinnützige Organisation anerkannt.

Brunnenprojekt in Kazan

 Unser Brunnenprojekt 
In den letzten Wochen ging es mit der neuen Wasserleitung für unser Kazaner Tierheim gut voran. Jetzt hat der Endspurt begonnen. Uns fehlen noch 10-20 Meter bis wir auf 70-80 Meter Tiefe das Grundwasser erreichen. Sobald wir auf Grundwasser stoßen, kann die neue Leitung dorthin verlegt werden. Die aktuelle Leitung reicht nur ein paar Meter tief, deshalb trocknet sie ständig aus. Die neue Leitung wird bis zum Grundwasser reichen, sodass permanent Wasser vorhanden ist. Außerdem wird ein Wasserspeicher eingebaut, der auch bei kurzfristigem Versiegen des Grundwassers in der gebohrten Tiefe Wasser spendet.

Ungefähr 2796€ wird das gesamte Projekt kosten. Hier findet ihr die Kostenaufstellung:24€ pro gebohrtem Meter (Quelle 70-80 m) = 1920€217€ Pumpe182€ Pumpenspeicher37€ Seil43€ Rohr39€ Anschlussstück Rückschlagventilkupplung 18€ Druckwächter121€ Ringe samt Lieferung 37€ – 61€ Traktor Leihgebühr182€ MontagearbeitGesamt: 2796€

Die Hunde schauen an der Baustelle der Wasserleitung gerne mal nach dem Rechten gesehen. Auf der Baustelle ist es immer feucht und man kann dort wunderbar im Matsch spielen

Bitte unterstützt unser Spendenprojekt für die neue Wasserleitung unter:


https://www.betterplace.org/de/projects/83538?utm_campaign=user_share&utm_medium=ppp_stats&utm_source=Link

Bitte spendet an:

Konto der Hundehilfe-Russland

Commerzbank Filiale Aachen

IBAN: DE 11390400130123542300

BIC: COBADEFFXXX

Betreff: Wasserleitung
Oder per Paypal:
An uns: info@hundehilfe-russland.de
oder direkt ans Tierheim: gyria@list.ru
Tausend Dank sagen wir und 200 Hunde im Tierheim! 

News aus Kazan August 2020

Wie läuft es eigentlich in Kazan?

Es gibt wieder viele Neuankömmlinge… Kranke Welpen, die im Wald ausgesetzt wurden. 

Ein Flaschenkind, das alleine am Wegesrand lag. Drei Hunde, die von Autos angefahren worden sind, einer davon mit kaputter Wirbelsäule, ein Anderer mit zertrümmerten Vorderpfoten. Ein Notfallhund von der Straße übersäht mit Bisswunden. Ein von privat entlaufener Hund, der ein Huhn getötet hat und vom zugehörigen Bauern mit der Mistgabel verprügelt wurde. Man kann es sich gar nicht ausdenken… Aber es gab auch positive Highlights. 

Eine große Futterlieferung kam an. 


Außerdem haben unsere Tierschützerinnen vor Ort eine tolle Futterspendenaktion durchgeführt

https://youtu.be/h1IH0LsNuDQ

Der Bau der neuen Wasserleitung geht voran. Und das Tierheim hat nun einen eigenen Laptop gespendet bekommen. 

Bambi, einer sehr dürren Hündin vom Hundemessi, geht es  inzwischen sehr gut

200 Hunde im Tierheim merken von all dem Trubel nicht allzu viel. Bei den hohen Temperaturen des russischen Sommers wird viel gechillt.

Die Hunde schauen an der Baustelle der Wasserleitung gerne mal nach dem Rechten gesehen. Auf der Baustelle ist es immer feucht und man kann dort wunderbar im Matsch spielen.

Spendenstand und Baubeginn Kazan

Ihr seid super!!!
Wir haben schon über 800€ Spenden zusammen und konnten bereits mit dem Bau einer neuen Wasserleitung beginnen! 🎉🎉🎉🎉🎉 Neues Trinkwasser für die Hunde gibt es bisher noch nicht, da noch gebohrt wird. So füllen unsere Tierschützerinnen aktuell weiterhin über den ganzen Tag hinweg (alle 2 Stunden 2 Eimer) die Trinkeimer und wenn das Wasser dafür reicht auch einen kleinen Pool, um die 35-40 Grad für die Schnuffel erträglicher zu machen.Um das Projekt abschließen zu können, fehlen uns noch 1800€. Wir haben schon so viel geschafft! Bitte unterstützt uns weiterhin, um die Wasserleitung fertig bauen zu können.Weitere Infos zu dem Bauvorhaben folgen in Kürze und findet ihr unter unserem neuen Betterplace-Spendenprojekt.
Bitte unterstützt unser Spendenprojekt für die neue Wasserleitung unter:
https://www.betterplace.org/de/projects/83538?utm_campaign=user_share&utm_medium=ppp_stats&utm_source=Link

Bitte spendet an:
Konto der Hundehilfe-Russland

Commerzbank Filiale Aachen

IBAN: DE 11390400130123542300

BIC: COBADEFFXXX

Betreff: Wasserleitung


Oder per Paypal:
An uns: info@hundehilfe-russland.de


oder direkt ans Tierheim: gyria@list.ru

Tausend Dank sagen 180 recht ausgedörrte Hunde!

Spendenaufruf Wasserleitungen

‼️‼️‼️ Notsituation in unserem Tierheim ‼️‼️‼️

‼️ Wir haben kein Wasser mehr! ‼️

Wir haben eine Ausnahmesituation in unserem Tierheim. Wir haben kein Wasser mehr! Der Wasseranschluss des Tierheims ist an eine nahegelegene Quelle angeschlossen, die nun plötzlich komplett versiegt ist. Aus den Wasserhähnen kommen nur noch Tropfen gemischt mit Sand. Letzte Woche konnten unsere Tierschützerinnen die Hunde noch baden lassen, um die aktuellen 37 Grad des russischen Sommers etwas erträglicher zu gestalten. Seit zwei Tagen reicht es nicht einmal mehr für Trinkwasser für die 200 Hunde und Katzen. Eine absolute Katastrophe! Um zwei Eimer mit Wasser zu füllen, dauert es zwei Stunden. Um 200 Tiere zu versorgen, reicht das natürlich nicht einmal ansatzweise! Wir müssen im Tierheim einen neuen Wasseranschluss verlegen zu einem Hauptanschluss, der nicht von einer einzelnen Quelle abhängig ist. Dieser neue Anschluss wird 2600€ kosten. Das ist so ziemlich der gleiche Betrag, den wir für einen Monat Futter für alle Tiere ausgeben. Ein Betrag, den unsere Tierschützerinnen nicht aufbringen können.

Bitte helft uns und vor allem den Hunden und Katzen im Tierheim und unterstützt uns dabei, so schnell wie möglich einen neuen Wasseranschluss zu verlegen!

Bitte spendet an:

Konto der Hundehilfe-Russland

Commerzbank Filiale Aachen

IBAN: DE 11390400130123542300

BIC: COBADEFFXXX

Betreff: Wasserleitung

Oder per Paypal:

An uns: info@hundehilfe-russland.de

oder direkt ans Tierheim: gyria@list.ru

Tausend Dank sagen 200 Hunde und Katzen!

6. Newsletter 2020

Neues vom Verein

Transporte:

Wir waren fleißig und haben mehrere Transporte durchgeführt. Viele Fellnasen konnten endlich in ihr Für-immer-Zuhause ziehen.

Transport 04.06.2020 Süd:

Transport 04.06.2020 Nord:

Transport 19.06.2020:

Transport 28.6.2020:

Neues Spendenprojekt:

In diesem Sommer fährt unser Team wieder (sobald es corona-bedingt möglich ist) zu Besuch in unser Tierheim in Kazan. Wir möchten bei dieser Gelegenheit eine große Gesundheits-Aktion durchführen und jeden der 180 Hunde im Tierheim entwurmen. Außerdem müssen viele neue Welpen geimpft werden. Dafür haben wir ein neues Spendenprojekt auf Betterplace eingerichtet. Bitte unterstützen Sie uns bei unserer Mission! ️

https://www.betterplace.org/de/projects/82719-impfungen-und-wurmkuren-fuer-die-tierheimhunde

Spendenshop:

Wir haben jetzt einen Spendenshop mit selbst gemachten Produkten unserer Mitglieder. ️ Alle Einnahmen gehen direkt an unsere russischen Hunde.

Folgendes ist bisher erhältlich:

HHR-Beutel:

Pro Stück 12€ plus Porto 1,55€, 10l Fassungsvermögen, beidseitig bedruckt,

orange, grau, türkis/grün, weiß/natur

Motive:

A) HHR-Logo

B) HHR-Logo + indivuduelle/r Hundename/n 

C) „Hier sind Leckerlies für (individuelle/r Hundename/n) drin!“

D) Beutel mit Hundenamen

Diverse Dekoschilder mit coolen Sprüchen für Hundeliebhaber:

15,90€ pro Stück plus 3,90€ Versand, auch individualisierbar.

Bestellen können Sie gerne unter:

spendenshop.hhr@gmail.com

Zuhause gesucht:

Dreibeinchen Tobi wartet auf seiner Pflegestelle un Nordrhein-Westfalen!

Neuigkeiten aus Kazan

Der Sommer hat Einzug gehalten im Tierheim. Viele Hunde lieben es, zu planschen und veranstalten eine richtige Poolparty! 😎🌴🍍🍉🍹

Außerdem haben wir einen neuen Notfall im Tierheim:

Mischa Löwenherz

Mischa wurde von Leuten in einer kleinen Siedlung in Kazan gefunden, wo er sich schwerst verletzt in einer Garage versteckte. Das Tierheim bekam einen Anruf und die Tierschützerinnen holten das kleine Häufchen Elend ab, das vor Schmerz die ganze Siedlung zusammen weinte.  In der Tierklinik bekam Mischa Schmerzmittel und wurde am folgenden Tag operiert. Das rechte Vorderbein wurde amputiert. Leider fand sich keine Pflegestelle für den kleinen Löwen, sodass er ins Tierheim in eine Einzelvoliere ziehen musste, da wir noch nicht über die finanziellen Mittel verfügen, unser geplantes Invalidenhaus speziell für solche Notfälle zu bauen. Mischa regenerierte sich so langsam, auch wenn sein Appetit anfangs schlecht war, so konnte er bald zu einem saftigen Stück Fleisch nicht mehr Nein sagen. Ganz stolz hielt er seine Beute in den Pfoten und wehe ein anderer Hund näherte sich dem Gitter, um einen Blick darauf zu werfen. Und endlich stand Mischa such einmal auf und wollte die Umgebund außerhalb der Voliere erkunden. Inzwischen geht es mit dem kleinen Löwen steil bergauf. Seinen Lebensmut hat er nie verloren in all der Zeit, seine Lebensfreude kehrt erst allmählich zurück, aber das wird. Bald kann Mischa ein Zuhause suchen, als dreibeiniger Sofalöwe. 

Neuigkeiten aus St. Petersburg

Wir freuen uns sehr, dass die benötigten 3.000€ für den Bau des Welpenhauses im St. Petersburger Tierheim zusammen gekommen sind!!! Juhuuuu!!! Der Bau kann bald beginnen und viele Welpen können nun von der Straße geholt werden, dank IHNEN! Wirklich, tausend Dank! 🎉🎉🎉🎉💖💖💖💖

Betterplace Projekt: Wurmkuren

n diesem Sommer fährt unser Team wieder (sobald es corona-bedingt möglich ist) zu Besuch in unser Tierheim in Kazan. Wir möchten bei dieser Gelegenheit eine große Gesundheits-Aktion durchführen und jeden Hund im Tierheim entwurmen. Die Wurmkur für einen Hund kostet 2€, das Tierheim beherbergt aktuell 180 Hunde. Wir benötigen also 360€, um alle Hunde entwurmen zu können. Außerdem ist immer noch Welpensaison. Alle neuen Hunde, vor allem Welpen, die ins Tierheim aufgenommen werden, müssen vorher geimpft werden. Auch das möchten wir unserem Tierheim ermöglichen. Die Impfung für einen Hund kostet 10€.

Bitte unterstützt uns dabei, für gesunde Hunde im Tierheim zu sorgen!

Bitte unterstützt unser neues Betterplace-Projekt:

https://www.betterplace.org/de/projects/82719-impfungen-und-wurmkuren-fuer-die-tierheimhunde

Oder spendet bitte auf das Konto der Hundehilfe-Russland:

Commerzbank Filiale Aachen

IBAN: DE 11390400130123542300

BIC: COBADEFFXXX

Betreff: Wurmkuren

Oder per Paypal:

info@hundehilfe-russland.de

Tausend Dank im Namen unserer Kazaner Hunde! 

Hier das Poster zum Projekt zum Ausdrucken:

Spendenaufruf fürs Welpenhaus

‼️‼️Der Spenden-Countdown läuft! ‼️‼️
Ihr Lieben, es ist fast geschafft! Wir brauchen nur noch 700€, dann haben wir die insgesamt 3.000€ für unser geplantes Welpenhaus im St. Petersburger Tierheim zusammen! Kommt Leute, den Rest schaffen wir jetzt auch noch!!!
Hier ein aktueller Bericht aus dem Tierheim, der zeigt, warum das Welpenhaus SO DRINGEND benötigt wird!
So wie das Leben selbst, so ist auch die Situation im Tierheim ein ständiges Auf und Ab.Manchmal jagt eine Katastrophe die nächste.
21 neue Welpen müssen momentan auf der Straße versorgt werden!
Im St. Petersburger Tierheim leben aktuell zwei Würfe ausgesetzter Welpen in den Räumlichkeiten der Quarantänestation. In dieser Woche wurden gleich drei neue Würfe gefunden, mit insgesamt 21 Welpen! Fünf Babys davon waren an einer U-Bahn-Station ausgesetzt worden. Leider können sie ungeimpft nicht ins Tierheim, die Gefahr wäre viel zu groß. Und die Quarantänestation ist von den anderen zwei Würfen besetzt. Deshalb müssen sie leider weiterhin auf der Straße leben. Dort werden sie täglich gefüttert und wenn sie alt genug sind, geimpft. Aber das Leben auf der Straße ist sehr gefährlich für die Babys. Ständig laufen sie Gefahr, überfahren zu werden oder Tierquälern und Hundehassern zum Opfer zu fallen. Wenn das Tierheim über ein Welpenhaus verfügen würde, könnten sie alle aufgenommen und adäquat versorgt werden. Deshalb hoffen wir sehr, bald genug Geld für den Bau des Welpenhauses zusammen zu haben. Uns fehlen noch 700€, dann kann der Bau starten und den Welpen eine Unterkunft mit Quarantänemöglichkeit im Tierheim gebaut werden! 
Bitte unterstützt uns dabei!
Bitte spendet für den Bau unseres Welpenhauses!
Bitte spendet auf unser Vereinskonto:
Konto der Hundehilfe-RusslandCommerzbank Filiale AachenIBAN: DE 11390400130123542300BIC: COBADEFFXXXBetreff: Welpenhaus
Oder per Paypal: info@hundehilfe-russland.de


Oder über unser Betterplace-Projekt:
https://www.betterplace.org/de/projects/80533-ein-welpenhaus-fuer-st-petersburg
Tausend Dank sagt der St. Petersburger Hundekindergarten!