Unser Team in Russland

Kazan: Das Team von DogHelp Kazan 

Wie die meisten von Euch ja wissen, haben wir in Kazan eine tolle Truppe Mädels, die dort den Verein “Doghelp Kazan” (www.doghelpkazan.com) gegründet haben. Den Anfang nahm es, als Maria 2012 einen kleinen verletzten Welpen auf der Straße fand. Sie brachte ihn in die Klinik und schrieb verschiedene Tierschutzorganisationen an. Sie bekam eine Antwort und zwar von “unserer” Natalia. So begann die Zusammenarbeit mit der Hundehilfe Russland. Mittlerweile hat Maria viele Mitstreiterinnen. Zur Zeit sind die Hunde (an die 70 Hunde) alle noch auf privaten russischen Pflegestellen untergebracht. Aber doghelpkazan und die Hundehilfe Russland haben ein Grundstück gekauft und werden das erste Kazaner Tierheim gemeinsam erbauen.


St Petersburg: Das private Tierheim „Please Save the Dogs“ von Natalia

Natalia aus St Petersburg unterhält ein privates Tierheim und wird dort von Swetlana unterstützt, die auch in den letzten zwei Jahren jeweils auf unserer Mitgliederversammlung von der Situation in St Petersburg berichtet hat. In dem Tierheim befinden sich um die 60 Hunde. Einige wenige sind auch auf privaten Pflegestellen untergebracht, da der Platz von Natalia begrenzt ist.

     

(Swetlana 3. von links, Natalia in der Mitte)

Hier ein Videolink:

https://m.vk.com/video-97392681_456239045?list=65f9c4544d0c220592&from=wall40692640_2337

Schaut doch auch auf ihren Seiten vorbei!
Facebook:
https://www.facebook.com/pleasesavethedogs/

Instagram:
https://www.instagram.com/please.save.the.dogs/

Paypal:
pleasesavethedogs@yandex.ru


Wladikawkas: das private Tierheim von Alexey

Durch einen Zufall lerne Natalia bei einem Aufenthalt in Wladikawkas 2015 Alexey kennen. Sie war in einem Hotel und sah von dort einen einsamen Welpen. Als sie überall fragte, wo sie diesen Welpen unterbringen konnte und wer ihr hilft, wurde ihr Alexey genannt. Er hat ein privates Tierheim und hilft seit 20 Jahren obdachlosen Hunden. Er hat bis zu 70/80 Hunde dort untergebracht. Durch die Zusammenarbeit mit der Hundehilfe Russland und den vielen Unterstützern konnten wir in den letzten Jahren Alexey mit Futterspenden helfen und viele Kastrationen durchführen. Hier sind Bilder von seinem Tierheim:

     


Lipezk: Valentina

Willkommen Valentina!

Wir freuen uns, euch unseren neuen (alten) Standort vorstellen zu können – das Tierheim von Valentina Silich in Lipezk.
Wir haben bereits jahrelang mit Valentina zusammengearbeitet. Zwischenzeitlich war dort ein anderer Tierschutzverein tätig, wir haben sie in dieser Zeit finanziell unterstützt, doch jetzt haben sich unsere Wege wieder getroffen. Zukünftig werden wir also auch wieder Valentinas Hunde vermitteln.
Wir freuen uns auf eine erfolgreiche gemeinsame Tierschutzarbeit und viele glückliche Fellnasen, die so ein Zuhause bekommen.

Valentinas Tierheim:
Wie kommt man auf die Idee, ein Tierheim zu gründen?
Das Tierheim von
Valentina enstand spontan vor einigen Jahren, als sie einen dehydrierten
und hungrigen Welpen aus der Mülltonne rausholte. Den hat sie Lyra
getauft… Lyra gehört zu Valentinas Leben…. Sie ist das Symbol für die
,,Wuschlige Seele“. Im Februar 2004 hat es angefangen.. In einer Provinzstadt, so wie es
viele in Russland gibt, irgenwo 500km weg von Moskau. Solange es nur einzelne Nasen waren, kam Valentina alleine durch… Aber die Anzahl der
Hilfebedürftigen stieg ständig. Momentan finden bei ihr über 600 Nasen
Schutz (Hunde und Katzen). Von den staatlichen und lokalen Behörden bekommt
Valentina keine Unterstützug… es wird alles über Spenden von
hilfsbereiten Leuten aus aller Welt finanziert. Es werden ständig Tiere
kastriert, sterilisiert und operiert.

Zu heutiger Zeit befinden sich über 40 behinderte Tiere in der
Einrichtung… blinde… gelähmte…. dreibeinige… mit gebrochenem Rücken, die wie durch den Wunder wieder auf die Beine gekommen sind. Es gibt um die
Dutzend ältere Hunde, die schon über 10 Jahre alt sind, es gibt auch
natürlich psychisch traumatisierte Hunde, die nicht so schnell einem
Menschen vertrauen. All die bekommen natürlich auch Schutz und
Zuneigung, für sie ist es besonders schwierig, ein Zuhause zu finden.

Das Tierheim von Valentina ist auf vieles angewisen…. sei es
Baumaterial, Futter, Medikamente, Arbeitshilfe, Decken. Die meiste Arbeit wird nur von ein paar Leuten erledigt.

Das schlimmste für Valentina ist zu wissen, dass die Zukunft nicht so
rosig ausschaut…. das Tierheim existiert nur so lange, wie sie lebt…

    


Vyborg: Das private Tierheim von Irina

Das private Tierheim in Vyborg existiert seit dem Jahr 2000.

Dort leben ca. 250 Hunde in Gehegen mit Innen- und Außenzugang, sowie 60 Katzen in mehreren Innenräumen.

2014 wurde durch eine groß angelegte Spendenaktion der Hundehilfe Russland ein Welpenhaus gebaut.

Das Tierheim wird von Irina alleine geführt. Sie hat vier freiwillige Mitarbeiter, die aber oft ausfallen, weil sie betrunken sind.

Finanzielle Unterstützung erhält das Tierheim nicht. 

Trotz ihrer oftmals verzweifelten Lage, versucht Irina, ihren „Kindern“ das Leben im Tierheim so angenehm wie möglich zu machen. Wenn sie einmal etwas Geld entbehren kann, engagiert sie Hundetrainer, um die Vermittlungschancen der Hunde zu erhöhen, oder lässt den Katzen eine Kletterlandschaft zusammenzimmern. 

Doch auch wenn die Tiere zutiefst dankbar sind für ein Dach über dem Kopf und regelmäßige Fütterungen, so leben sie doch alle ein Leben voller Entbehrungen. Futter gibt es nur so viel, dass es gerade so reicht und ein Dach über dem Kopf spendet noch keine Wärme im kalten russischen Winter. Viele Tiere können auf ein liebevolles Zuhause nur hoffen.