News aus Moskau

Uns haben schlimme Nachrichten erreicht. Valentina liegt im Krankenhaus, es geht ihr leider sehr schlecht.

Dank eurer Spenden konnten wir für 1500€ für eine Futterlieferung für die Hunde, sowie Bauarbeiten für eine Höherlegung der Volieren veranlassen.

Vielen Dank für eure Unterstützung! 😘

Aufruf für Hundebettchen

‼️ Lieber Weihnachtsmann ‼️

Unsere Pflegemamis haben uns zwei Bettchen gekauft. Die sind super gemütlich. Wir kuscheln uns da am liebsten alle auf einmal rein. Dann ist es schön warm und den Waisen unter uns fehlt unsere Hundemami dann nicht ganz so sehr. Die Bettchen sind nicht so günstig, 80€, aber dafür lassen sie sich ganz schnell auseinander bauen, abduschen und wieder zusammensetzen. Ein neues Deckchen rein und schon können wir es wieder benutzen. Leider reichen zwei Bettchen natürlich nicht für uns alle. Deshalb würden wir uns gerne mehr davon wünschen von dir! Kannst du da vielleicht irgendwas machen… vorträglich? Denn bis du kommst, lieber Weihnachtsmann, dauert es ja noch sooo lange! Vielleicht können ja deine Weihnachtswichtel helfen?

Ganz viele Schlabberküsse senden dir die Welpen aus der Kazaner Mutter-Kind-Station! 🐶💋🐶💋🐶💋🐶💋

———————————————————————

Liebe Weihnachtswichtel, bitte spendet an:

Konto der Hundehilfe-Russland

Commerzbank Filiale Aachen

IBAN: DE11 3904 0013 0123 5423 00

BIC: COBADEFFXXX

Betreff: Welpenbettchen

Oder per Paypal:

info@hundehilfe-russland.de

Der Spendenkalender der Hundehilfe Russland sucht Fotomodells

Der Spendenkalender der Hundehilfe Russland wird auch wieder 2023 für euch erhältlich sein und uns dann hoffentlich zahlreich aus den Händen gerissen. Denn es ist ja Win-Win Situation: ihr habt einen tollen Kalender (auch super als Weihnachtsgeschenk geeignet 😂) und der Erlös kommt den russischen Fellnasen zu Gute. 

Jedes Foto kommt rein (aber pro Hund nur ein Foto😉). 

Der Einsendeschluss ist Sonntag, der 27.11.

Versendet werden die Kalender ab Mitte Dezember.

Der Preis wird wie gewohnt 10 € plus Versandkosten betragen, aber dazu kommen später noch die Infos.

Jetzt brauchen wir erstmal die Fotos von euren Lieblingen. 🐶🐶

Schickt bitte die Fotos bis spätestens zum 27.11. per Mail an:

hhr.spendenkalender@gmail.com

Spendenaufruf für Wolgograd

Wir haben euch vor einiger Zeit Olga aus Wolgograd vorgestellt, die ein privates Tierheim betreibt. Dank eurer Spenden konnte sie ein Kastrations-und Behandlungszimmer in ihrem Haus einrichten und winterfeste Volieren für die Hunde bauen. Es ist wirklich bewunderswert, was sie da innerhalb eines  Jahres auf die Beine gestellt hat! In diesem Winter werden alle Hunde in Olgas Tierheim im Trockenen sitzen. Das war die gute Nachricht.

Die Schlechte: Olga hatte einen Bandscheibenvorfall und muss damit alleine 200 Hunden und 70 Katzen versorgen, darunter auch einige Invaliden. Unvorstellbar! Sie kann nicht Auto fahren, um von den Schulen Essensreste für die Tiere abzuholen so wie früher. Deshalb Sie hat uns um Hilfe gebeten! Wir möchten für Olgas Tiere gern eine Futterlieferung bestellen. Bitte unterstützt uns dabei!

Konto der Hundehilfe-Russland

Commerzbank Filiale Aachen

IBAN: DE11 3904 0013 0123 5423 00

BIC: COBADEFFXXX

Betreff: Wolgograd

Oder per Paypal:

info@hundehilfe-russland.de

Ganz lieben Dank! 😘

Neues aus Dagestan

Das Kastrationsprogramm in Machatschkala, der Hauptstadt der russion Region Dagestan, läuft weiter, allerdings nicht so fließend wie gewohnt, da die Tierschützerinnen aktuell ständig Notfälle und schwer verletzte Tiere von der Straße versorgen müssen. Von August bis Oktober wurden dennoch 13 Hunde und 21 Katzen kastriert. Sie wurden nach der OP auf privaten Pflegestellen gepflegt und nach ihrer Genesung wieder an ihren Wohnort zurückgesetzt. Die Hunde haben einen Knopf ins Ohr bekommen, um anzuzeigen, dass sie bereits kastriert wurden. Das ist für die Süßen noch etwas ungewohnt, weshalb hier häufig mit den Ohren geschlackert wird. 🙂

Werbung für Hundebuch

🎅 Heißer Tipp vom Weihnachtsmann! 🎅

Holt am besten schon zeitig die Weihnachtsgeschenke für eure Liebsten, sagt der Weihnachtsmann, dann haben er und ihr weniger Stress. Und er hat auch einen heißen Geschenktipp parat – das Buch „Von Hundeschnauzen und Hundeseelen“ von Ruth Senff. Sie ist nämlich nicht nur eine tolle Autorin, sondern auch die Adoptantin von unserer Mila aus Kazan. Und das Allerbeste… die Erlöse gehen an uns! 😱🥰 Also eine Win-Win-Situation, ihr habt ein schönes Weihnachtsgeschenk und unsere russischen Hunde im Tierheim einen vollen Napf.  Ihr könnt das Buch ganz einfach in eurem Buchladen um die Ecke kaufen oder über Thalia bestellen:

https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/A1066800366?pid=176013-de.redbrain.shop&partner_ref=de.redbrain.shop&contactdate=1667251593&group_id=0&banner_id=0&product_id=34338846039&utm_medium=affiliate&utm_source=de.redbrain.shop&awc=14158_1667251593_232cb49ab0296491be0ecb048377a7d9&ProvID=10911403

HoHoHolt euch dieses Buch! 😎🎅

2. Newsletter 2022

2. Newsletter 2022

Lieber Unterstützer und Mitglieder der Hundehilfe Russland,

Wir möchten unsere „Alteingesessenen“ und unsere neuen AbonnentInnen ganz herzlich begrüßen, die uns von der Spendenplattform Betterplace kennen und dort bisher unterstützt haben.

Ab jetzt wird unser Newsletter einmal im Monat erscheinen und nicht nur wie gewohnt über unsere Tierheime und Standorte, sondern auch über unsere einzelnen Spendenprojekte berichten.

Hier eine kurze Übersicht, damit alle alten und neuen AbonnentInnen auf dem aktuellen Stand sind.

Unser Verein betreibt zusammen mit der russischen Organisation Doghelp Kazan ein eigenes Tierheim in der russischen Großstadt Kazan. Unser Herzensprojekt läuft dort seit einigen Jahren und vom Grundstückskauf bis hin zu einem richtigen Tierheim mit Volieren und separaten Häusern für Invaliden, Quarantäne und Welpenaufzucht war es ein steiniger Weg, den wir nur dank unser Mitglieder und deren tatkräftiger Unterstützung gehen konnten.

Des Weiteren haben wir mehrere private Partnertierheime bzw. Standorte, wo wir die lokalen TierschützerInnen unterstützen, und zwar in:

  • Moskau (Tierheim)
  • St. Petersburg (Tierheim)
  • Vyborg (Tierheim)
  • Dagestan („mobile“ TierschützerInnen)
  • Wolgograd (Tierheim)
  • in der Ukraine seit Beginn des Krieges mehrere Tierheime und TierschützerInnen in Kiew, Odessa und anderen ukrainischen Städten 

Aus Kazan, Moskau, St. Petersburg und Vyborg vermitteln wir außerdem Hunde an liebevolle Familien in Deutschland.

Und dies sind unsere aktuellen Spendenprojekte:

  • Hilfen für unser Tierheim in Kazan
  • Bau eines Quarantäne-Hauses im Tierheim (Kazan)
  • Betreiben einer Mutter-Kind-Station (Kazan)
  • Hilfen für das Moskauer Tierheim
  • Hilfen für das St. Petersburger Tierheim
  • Bau winterfester Volieren im Tierheim in Wolgograd
  • Kastrationsprogramm für Straßentiere in Dagestan

So, nun aber zu den Neuigkeiten!

Moskau

Spendenaufruf – Überschwemmungen in Moskau

Im Tierheim in Moskau gab es ein Hochwasser, woraufhin das Gelände überschwemmt wurde. Die meisten Volieren stehen unter Wasser. Man hat als Notlösung beschlossen, die Böden in den Vollieren hochzulegen. Dazu benötigt man dringend Holz. Ein Kubik Meter kostet knapp 180€, davon braucht man mindestens 10. So wären die Hunde wenigstens im Trockenen.

Die Temperaturen sinken schon…nasse Hunde haben keine Möglichkeit, trocken zu werden.

Bitte helft uns, die Hunde ins Trockene zu bringen und spendet an unsere unten angegebene Kontoverbindung!

Tausend Dank! 😘

Weitere Neuigkeiten aus Moskau

Im Tierheim Moskau gab es in der letzten Wochen einige Neuzugänge. Viele Leute verlassen ihre Datschas, in denen sie den Sommer verbracht haben und lassen ihre Tiere dort zurück. Der Herbst ist auch leider Welpenzeit, viele wurden an den Straßen ausgesetzt oder direkt vor dem Tierheim. Sehr viele schwer verletzte Tiere befinden sich momentan in der Behandlung. Außerdem ist die Futterversorgung wieder sehr problematisch.

Kazan

Auch in unserem Tierheim in Kazan gibt es viele Notfälle, viele schwer verletzte Tiere. 

Eins davon ist Lima, die von einem Auto angefahren wurde und eine gebrochene Wirbelsäule davongetragen hat. Sie ist gelähmt und hat bevor sie in unsere Obhut kam, schwerste Liegestellen (Dekubitus) entwickelt, woraus offene Geschwüre wurden. Sie lebt nun seit August auf einer unserer Intensiv-Pflegestellen und es geht ihr zum Glück schon wesentlich besser. Sie ist weiterhin gelähmt und benötigt Windeln, aber der Dekubitus verheilt so langsam.

Sie würde sich sehr über Paten freuen. Bei Interesse bitte eine Mail an:

annemarie.meyer.hhr@t-online.de

Mutter-Kind-Station

In unserer neuen Mutter-Kind-Station ist mal wieder einiges los. Es wuselt und wedelt an allen Ecken und Enden:

Und es gibt inzwischen schon so viele Happy Ends von ehemaligen Bewohnern der Station! ☺️ Hier sind drei davon, heute glücklich vermittelt in Deutschland:

St. Petersburg

Auch in St. Petersburg ist Welpenzeit. Viele Welpen und Junghunde wurden aufgenommen. Zum Glück konnten wir 2020 dank Ihrer Spenden im Tierheim ein Welpenhaus bauen! Hier kommen nun viele der kleinen Neuankömmlinge unter.

Hier ein Video vom aktuellen Gewusel im Tierheim:

Auch das St. Petersburger Tierheim hatte bereits im September mit einer Überschwemmung zu tun. Der Boden war ein einziger Sumpf. Um Herr der Lage zu werden, wurden deshalb 20 Kubikmeter Granitsplitt aufgeschüttet.

Nun beginnt die kalte Jahreszeit und das Tierheim sucht händeringend nach Unterstützung für Stroh und Rindenmulch, um die Hundehütten Wärme zu dämmen.

Dagestan

Das Kastrationsprogramm in Machatschkala, der Hauptstadt der russion Region Dagestan, läuft weiter, allerdings nicht so fließend wie gewohnt, da die Tierschützerinnen aktuell ständig Notfälle und schwer verletzte Tiere von der Straße versorgen müssen. Von August bis Oktober wurden dennoch 13 Hunde und 21 Katzen kastriert. Sie wurden nach der OP auf privaten Pflegestellen gepflegt und nach ihrer Genesung wieder an ihren Wohnort zurückgesetzt. Die Hunde haben einen Knopf ins Ohr bekommen, um anzuzeigen, dass sie bereits kastriert wurden. Das ist für die Süßen noch etwas ungewohnt, weshalb hier häufig mit den Ohren geschlackert wird. 🙂

Wolgograd

Olga und ihre Nachbarn waren mal wieder fleißig und haben die winterfesten Volieren im Tierheim fast fertig gestellt. Es ist wirklich bewundernswert, was sie da innerhalb eines  Jahres auf die Beine gestellt haben! In diesem Winter werden alle Hunde in Olgas Tierheim im Trockenen sitzen. Das war die gute Nachricht.

Die Schlechte: Olga hatte einen Bandscheibenvorfall und muss damit alleine 200 Hunden und 60 Katzen versorgen. Unvorstellbar! Sie kann nicht Auto fahren, um von den Schulen Essensreste für die Tiere abzuholen so wie früher. Sie hat uns um Hilfe gebeten!

Ukraine

Wir unterstützen weiterhin Tierheime und TierschützerInnen in der Ukraine. Hierzu wird es im nächsten Newsletter ein größeres Update geben.

Helfen ist ganz einfach! 

Bitte spenden Sie an unser Vereinskonto:

Konto der Hundehilfe-Russland

Commerzbank Filiale Aachen

IBAN: DE11 3904 0013 0123 5423 00

BIC: COBADEFFXXX

Oder per Paypal:

info@hundehilfe-russland.de

Betreff: *Ihr Lieblingsspendenprojekt*

 in Moskau, Wolgograd, Kazan, St. Petersburg oder Dagestan

Spendenquittungen:

Diese können wir nur für Spenden per Banküberweisung ausstellen, NICHT für Paypal-Spenden. Geben Sie hierfür bitte im Verwendungszweck der Banküberweisung Ihre Adresse mit an!

Bei Spenden unter 300 Euro brauchen Spender keinen Spendennachweis und keine Spendenquittung beim Finanzamt vorzulegen. 

Wir danken Ihnen von Herzen, dass Sie uns in dieser schweren Zeit weiterhin unterstützen!

Es grüßen das Team in Deutschland, die TierschützerInnen vor Ort und mehrere Tausend Hunde!

Unser Verein arbeitet rein ehrenamtlich und ist beim Registergericht Aachen unter Vereinsregister 4723 eingetragen. Wir besitzen die Erlaubnis nach §11 nach dem Tierschutzgesetz (TierSchG) und sind als gemeinnützige Organisation anerkannt.

News aus St. Petersburg

Auch in St. Petersburg ist Welpenzeit. Viele Welpen und Junghunde wurden aufgenommen. Zum Glück konnten wir 2020 dank eurer Spenden im Tierheim ein Welpenhaus bauen! Hier kommen nun viele der kleinen Neuankömmlinge unter.

Hier seht ihr ein Video vom aktuellen Gewusel im Tierheim.

Außerdem hatte auch das St. Petersburger Tierheim bereits im September mit einer Überschwemmung zu tun. Der Boden war ein einziger Sumpf. Um Herr der Lage zu werden, wurden deshalb 20 Kubikmeter Granitsplitt aufgeschüttet. 

Nun beginnt die kalte Jahreszeit. Das Tierheim beginnt mit Stroh und Rindenmulch die Hundehütten wärmezudämmen.