Sigmund

Sigmund

Kategorie:

Beschreibung

Mischling, männlich, ca. 4 Monate alt, 30 cm im Widerrist, 10 kg schwer, geimpft, noch nicht kastriert, hat ein Schädel-Hirn-Trauma erlitten

Die Geschichte dieses Welpen, der unbeschreibliche Liebe in sich borgt, rührt zu Tränen jeden – sogar Menschen, die im Tierschutz viel gesehen und erlebt hatten.

Siggi wurde im Alter von 1 Monat aus einer Mülltonne rausgeholt, nachdem er von seinem ewig betrunkenen Besitzer bis zu Tode geschlagen wurde. Die Nachbarn haben beobachtet, wie der Mann das winzige Knäuel an Füßchen packte und es mit dem Kopf an die Wand schlug, mit Füßen trat und anschließend in die Mülltonne geworfen hatte. Am nächsten Morgen konnte er sich an nichts mehr erinnern. Ein mitleidiger älterer Herr holte das Kind, das sich im Koma befand, raus und brachte es schnell in die Tierklinik.

Hier, auf dem Untersuchungstisch, wurde er von unserer engagierten Tierschützerin gesehen, der das arme Kind seitdem unaufhörlich vor den Augen stand. Von der Genesung war keine Rede mehr, es ging Siggi immer schlechter, finanzielle Mittel wurden rar und der Tierarzt riet irgendwann zur Einschläferung. Doch Siggi hatte einen Schutzengel: die Tierschützerin bat den Arzt, ihm noch eine Chance zu geben; sie setzte alle Hebel in Bewegung, um das notwendige Geld aufzutreiben, ließ das Kind eine weitere Woche in der Klinik behandeln, fand für ihn eine Pflegestelle und suchte eine Alternativbehandlung, die erstaunliche Resultate zeigte. Selbst glaubt die Frau, dass es  Liebe war, die Siggi wieder zum Leben erweckte.

Jetzt ist Siggi kräftiger und mutiger geworden. Er will leben. Er versteht, dass die Menschen ihm helfen wollen und duldet alle Arztbesuche, Untersuchungen und Behandlungen. Er kann schon den Kopf halten, selbstständig essen (trinkt aus der Pipette) und sogar laufen. Es besteht leider keine Möglichkeit, mit ihm oft draußen Gassi zu gehen, aber Siggi läuft viel in der Wohnung und legt sich wieder hin, wenn er müde ist.

Dieser Welpe mit einem goldenen Charakter ist ein sanfter und zärtlicher Welpe. Da er nicht sehen kann und nur schlecht hören, kommuniziert er mit Außenwelt durch seine Gefühle: er fühlt und versteht absolut alles. Laut seinem Pflegefrauchen hat Siggi eine besondere Energie: gerade er weckt das Bedürfnis zur Zärtlichkeit und strahlt Gutmütigkeit, Gemütlichkeit und Liebe aus.

Zu allen Menschen ohne Ausnahme ist er lieb, lässt sich gern auch von Unbekannten streicheln und knuddeln und wedelt dabei freudig mit dem Schwanz.

Mit den Hunden kommt er bestens aus – kann nur aufgrund seiner Blindheit nicht an ihren lebendigen Spielen teilnehmen – viel gemütlicher ist das Schmusen mit den Katzen, die mit Siggi in der Pflegestelle leben.

Auch mit den Kindern wird der ausgeglichene, geduldige und vernünftige Welpe gut verstehen.

Man sagt, leidende Tiere werden uns als Prüfung geschickt – und nur wir entscheiden, ob unsere Seelen diese Prüfung bestehen.