Bonny

Bonny

Kategorie: Schlagwort:

Beschreibung

Ich warte seit 2013! 
Mischling aus Kazan, weiblich, geboren ca. 2013, 55-60 cm, 23-25 kg, kastriert, geimpft, gesund, aber kann ihr linkes Hinterbein durch alten Bruch nicht belasten, ein Backenzahn fehlt durch alten Kieferbruch
Ihre Geschichte:
Im September 2013 wurde Bonny, die damals 3-4 Monate alt war und mit ihrer Hundefamilie auf der Straße hauste, von einem Auto erfasst. Bei dem kleinen Welpen wurden der Kiefer und das linke hintere Bein gebrochen. Fast 10 Tage blieb das arme Kind auf der Straße und bekam keinerlei Hilfe. Endlich wurde eine ältere Frau auf den Welpen aufmerksam, auf die das verzweifelte Kind hilfesuchend zugelaufen war.
Die Frau packte Bonny unter die Jacke, brachte sie in die Tierklinik und hat dann das Kind den Tierschützern vor Ort überlassen, da sie Bonny in ihrer Mietwohnung nicht behalten konnte.
Bonny zog in eine Hundepension, die 2017 komplett abbrannte. Seitdem lebt sie auf einer Pflegestelle.
Bonny wurde drei Mal operiert, doch immer noch hat sie das Problem mit ihrem Bein: sie kann auf dem Bein nicht stehen. Die Tierärzte in Russland denken, dass sie keine weiteren OPs benötigt. Aber es würde ihr mit Sicherheit helfen, im neuen Zuhause Physiotherapie zu bekommen. Auch ein Besuch beim Orthopäden wäre möglich. Beides gibt es in Kazan nicht.
Nach dem Kieferbruch fehlt bei Bonny der untere Backenzahn. Ihre Zähne sollten deshalb besonders gepflegt werden.
Bonny hat sich zu einer aktiven, lustigen, freundlichen und lieben Hündin entwickelt.
Die menschliche Zuneigung macht manchmal Wunder, so wie es mit Bonny der Fall ist.
Diese liebe Hündin mag Menschen – auch ganz unbekannte Menschen, wenn sie auch zu ihr freundlich sind. Alle werden von Bonny „abgeknutscht“. Doch wenn sie sich auf dem Grundstück befindet, bewacht sie ihr Territorium: wenn fremde Personen zu nah zum Zaun kommen, werden sie angebellt.
Ganz ruhig kann Bonny in eine Familie mit den Kindern vermittelt werden – sie ist sehr kinderlieb und spielt sehr gern mit den Kindern.
Bei den Hunden entscheidet Sympathie. Bonny mag starke und selbstbewußte Hunde so wie sie selbst. Schwächere oder unsichere Hunde können von ihr „gemobbt“ werden.
Bonny braucht Liebe und konsequente Erziehung.
Bonny wartet auf ein Zuhause, seit sie ein Welpe war. Wer kann ihr diesen Traum erfüllen?
Hier geht es zur Bewerbung:

Zusätzliche Information

Aufenthaltsort

Rasse

Geschlecht

Geboren

Kastriert

Größe

Gesundheit

Status