Motja (Regenbogenbrücke)

Motja (Regenbogenbrücke)

Kategorie: Schlüsselwort:

Beschreibung

-leider ist sie über die Regenbogenbrücke gegangen-

Motja – mein Leben ist noch nicht zu Ende!

Mischling aus St.Petersburg, weiblich, geboren ca. 2008, 50 cm, noch nicht kastriert, geimpft, gesund, aber Veränderung an der Milchdrüse

Motja lebte in der Nähe einer Metrostation. Tagsüber wärmte sie sich auf, in dem sie sich zusammengerollt auf dem Schachtdeckel hingelegte. Wo sie genächtigt hat, weiß keiner. Manchmal haben die Fußgänger ihr was Essbares gegeben, manchmal ist sie hungrig eingeschlafen. Der Gesundheitszustand von Motja wurde immer schlimmer. Nach dem kalten Winter hat sich ein Auge entzündet, es ist praktisch komplett zugeschwollen. Sie ist sehr stark abgemagert. Ihr Foto tauchte im Internet auf, wir beschlossen Motja in das Tierheim mit zu nehmen.

Am Anfang hatte Motja Angst vor Hunden und Menschen. Wir dachten, sie sei blind auf ein Auge. Aber der Tierartzt hat ihr Augentropfen verschrieben und langsam ist die Entzündung weggegangen und das Auge ist wieder normal. Motja hat zugenommen, die Schwellung am Auge ist völlig weg. Sie ist fröhlich geworden, hat sich mit anderen Hunden angefreundet.  Motja hat angefangen Menschen zu vertrauen.

Wir haben sie in die Tierklinik zur Untersuchung gebracht. Motja hat ein Geschwülz an der Milchdrüse. Das Geschwülz wird nicht größer. Motja geht es gesundheitlich damit gut. Wir haben beschlossen, das Geschwülz nicht an zu rühren. Um zu erfahren ob das Geschwülz gut- oder bösartig ist, müsste man eine Probe entnehmen. Das würde heißen in das Geschwülz einzudringen.

Motja fühlt sich gut, sie hat sehr gesunden Appetit, sie ist aktiv und fröhlich!

Wir glauben, dass Motja noch ein langes Leben in einer Familie, in Liebe und Fürsorge verbringt.

https://www.youtube.com/watch?v=YFOdrTLpB9k&feature=youtu.be

 

Hier geht es zur Bewerbung:

Bewerbungsformular Hund

Zusätzliche Information

Aufenthaltsort

Rasse

Geschlecht

Geboren

Kastriert

Größe

Gesundheit

Status