Herny (Glücksfell)

Herny (Glücksfell)

Kategorie:

Beschreibung

-hat in Russland ein zu Hause gefunden!!!-

Mischling aus Kazan, männlich, geboren ca. März 2018, 56 cm 16 kg (Stand Februar 2019) noch nicht kastriert, wird jetzt geimpft, leitet unter Hypertrophe Osteodystrophie

Sucht ein Zuhause seit dem 01.02.2019

Warum kam Henry ins Tierheim?

Jemand hat Henry vor der Tür einer Fabrik ausgesetzt. Er war erst ein ganz normaler Welpe, der neugierig war, aktiv und verspielt. Er lebte auf dem Boden unter den Ästen von großen Nadelbäumen. Menschen die dort täglich vorbei gingen, bemerkten, dass Henry sich weniger und immer schwerer bewegte. Das kam ihnen merkwürdig vor. Der Zustand von Henry verschlechterte sich rapide und er konnte am Ende sich nicht mehr bewegen. Nette und tierliebe Menschen haben ihn damals aufgenommen und gepflegt. Leider hat sich der Zustand seiner Pfoten nicht gebessert. Sie blieben krumm. Später hat sich erwiesen, dass Henry‘s Körper mit einer Infektion kämpfte und diese seine Gelenke angegriffen hatte.

Heutzutage läuft er fast normal und kann sogar springen. Henry ist sehr dankbar, dass man ihn von der Straße holte. Er blickt mit großer Hoffnung den Tierärzten in die Augen und wünscht sich ein ganz normaler Hund zu sein. Er ist etwas unsicher und hat Angst etwas falsch zu machen. Er läuft gut an der Leine, zieht nicht, hat Angst seinen Menschen aus den Augen zu verlieren und bemüht sich sehr die Menschen zu verstehen.

Henry‘s Charakter in paar Worten:
Liebevoll, brav, zurückhaltend und etwas ängstlich. Er passt sehr gut zu Menschen, die bereits Hunde hatten und Erfahrung haben.

Er kommt mit Katzen und anderen Hunden sehr gut zurecht. Auf ganz fremde Hunde reagiert er etwas ängstlich.

Wie verhält er sich zu fremden Menschen?
Er liebt seine Menschen über alles. Zu ganz neuen Menschen ist er vorsichtig und ängstlich. Er benötigt Zeit, um Vertrauen aufzubauen. Am liebsten setzt er sich in eine ruhige Ecke und beobachtet erst einmal alles aus der Ferne.

Kinder mag er gerne und findet sie total aufregend. Er beobachtet sie gerne beim Spielen und wedelt freudig mit der Rute. Leider kann er bei schnellen Spielen nicht mitmachen. Er lässt sich von den Kindern streicheln und anfassen, dabei ist er immer lieb.

Wie verhält er sich innerhalb einer Familie?
Er ist stubenrein und geht gerne Gassi. In der Wohnung macht er nichts kaputt.

Henry gewinnt Menschen für sich durch seine zurückhaltende und brave Art. Das Klima in Russland macht ihm das Leben schwer. Bei hohen Minusgraden (-30 Grad) bekommt er Gelenkschmerzen und muss Schmerzmittel nehmen. Er fühlt sich wesentlich besser, wenn draussen -15 Grad ist.

 

Zusätzliche Information

Aufenthaltsort

Rasse

Geschlecht

Geboren

Kastriert

Größe

Gesundheit

Status