Spendenaufruf: Johny braucht Hilfe!

Spendenaufruf: Johny braucht Hilfe!

Vor einer Woche rief ein Rentner in unserem Tierheim in St. Petersburg an und berichtete, dass auf einem verlassenen Grundstück ein Hund liegt. Mit ihm ist etwas nicht in Ordnung. Wahrscheinlich wurde er von einen Auto angefahren und schwer verletzt … . Unsere Tierheimleiterin Natalija fuhr direkt zu diesem Grundstück. Was sie dort vorfand, erschütterte sie bis ins Mark.

Beide Vorderpfoten des Hundes waren kaputt. Es handelte sich um offene Wunden. Die Knochen ragten aus dem Fleisch heraus. Der Verfall des Gewebes hatte bereits begonnen. 

Das Hundemädchen hat vor Schmerz bitter geweint. Sie hüpfte vor den Menschen auf den Hinterbeinen weg – wie ein Känguru! Vor Schmerz und Stress hat sie sich selber die Vorderpfoten noch weiter abgefressen! 

Das Einfangen wurde für Natalija zu einem Kampf. Der Hund hüpfte schreiend vor Schmerz von ihr weg. Natalija ist es gelungen mit Hilfe einer Schlinge den Hund einzufangen. Dann wurde eine Decke über den Hund geworfen, da sie noch immer keinen in ihre ein Nähe lies. Sie schrie und biss unaufhörlich um sich herum. In diesem Zustand wurde sie in die Klinik gefahren. Nach der Verabreichung von Schmerzmitteln konnten wir uns endlich in Ruhe das Ausmaß des Elends ansehen. Schnell stand fest, dass die linke Pfote amputiert werden muss. Das rechte Bein kann unter Umständen noch gerettet werden. 

Uns lief ein kalter Schauer über den Rücken als wir uns fragten – wie lange sie wohl ohne Hilfe auf diesem Grundstück lag? Es müssen ganze Tage gewesen sein!  Tage, an denen sie in einer kalten Pfütze lag, vor höllischem Schmerz winselte und verzweifelt auf Hilfe wartete. Der Besitzer des Grundstücks wusste, dass sie dort liegt. Ihm war es jedoch völlig egal. 

Nach dem Röntgen stellten die Ärzte fest, dass beide Pfoten durchgeschossen wurden. Die Knochen waren zerstückelt. Die linke Pfote wurde amputiert. Der rechten Pfote steht ein langer Heilungsprozess bevor. Zurzeit ist sie mit Metallstäben fixiert. Es werden noch mindestens 2 OPs folgen. Aus ihr wurden bereits sehr viele Schrotkugeln raus operiert. 

Johny, so wie die arme Maus jetzt heißt, kann zurzeit überhaupt nicht aufstehen und benötigt dringend ein Wägelchen. 

Johny ist ein junger Hund. Sie ist ca. 45-47 cm groß (wir konnten sie nicht im Stehen messen) und knapp 13 kg schwer.

Natalija benötigt dringend finanzielle Hilfe, um die noch anstehenden 2 Ops zu stemmen und einen Rolli anschaffen zu können.

Alles zusammengerechnet werden ungefähr 3000€ auf Natalija zukommen. Dies beinhaltet:

  • 3 Operationen – eine hat bereits stattgefunden, zwei stehen noch aus-
  • Ein Rollstuhl für Johny

Bitte spenden Sie an:

Konto der Hundehilfe-Russland

Commerzbank Filiale Aachen

IBAN: DE 11390400130123542300

BIC: COBADEFFXXX

Betreff: St. Petersburg – Johny

Oder per Paypal an:

info@hundehilfe-russland.de

Tausend Dank für Ihre Hilfe!