Kazan News Februar 2019

Heute war ein freudiger Tag für Rizhik und Belotschka aus Kazan. Sie konnten von ihrer Pflegestelle, wo sie zwei Jahre lang in einem kleinen Zwinger verbringen mussten, in unser Tierheim umziehen, wo sie in einem großen Gehege leben und täglich Freilauf bekommen. Es ist noch kein eigenes Zuhause, aber die beiden haben sich sichtlich über ihren Umzug gefreut!

Wir hoffen, bald möglichst viele Hunde von den privaten Pflegestellen in unser Tierheim überführen zu können. Unsere russischen Tierschützerinnen orientieren die Hundehaltung im Tierheim – so weit es möglich ist – an deutschen Standards und bilden sich ständig in Sachen Tierschutz-Richtlinien weiter. Das Wohl ihrer Schützlinge hat bei ihnen oberste Priorität. Leider können wir das nicht von den privaten Pflegestellen sagen, die für die Beherbergung unserer Hunde viel Geld für wenig Betreuungsqualität nehmen. Leider können wir jedoch nur die Pflegestellen „leeren“, wenn im Tierheim durch Vermittlungen Plätze frei werden.

Verwahrloster Hund aus der Lipezker Tötungsstation gerettet

Vorher – Nachher

Dieser kleine Schatz wurde von Valentina aus der Lipezker Tötung gerettet. Er war völlig verwahrlost und verfilzt. Der Friseurbesuch war nicht schön für ihn. Sein mattiges Fell hatte die Haut sehr gereizt und beim Versuch, es sich selbst auszureißen, haben sich Hautstellen entzündet. Er muss sehr gelitten haben.  Den Maulkorb konnte er im Tierheim natürlich wieder abnehmen. Sein Steckbrief folgt in Kürze.